Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurter Polizei geht gegen illegale Prostitution vor

Frankfurt am Main  

Frankfurter Polizei geht gegen illegale Prostitution vor

23.09.2020, 18:39 Uhr | dpa

Frankfurter Polizei geht gegen illegale Prostitution vor. Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht

Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Mit einer Kontrollaktion ist die Frankfurter Stadtpolizei gegen illegale Prostitution im Bahnhofsviertel vorgegangen. Am Dienstagabend seien dabei knapp 50 Menschen kontrolliert worden, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Gegen 16 Prostituierte seien Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wegen Prostitutionsausübung im Sperrgebiet eingeleitet worden. Drei Strafanzeigen seien "wegen beharrlicher Ausübung der Prostitution" gestellt worden. Außerdem sei ein Hotelbetreiber angezeigt worden, weil er wissentlich Prostitution geduldet haben soll.

Zuletzt hatten sich Klagen über illegale Prostitution im Frankfurter Bahnhofsviertel gehäuft. Bordelle und andere Rotlichtbetriebe müssen in Hessen wegen der Corona-Pandemie noch geschlossen bleiben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal