Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Messerangriff auf Ehefrau und Schwiegermutter: Haftstrafe

Frankfurt am Main  

Messerangriff auf Ehefrau und Schwiegermutter: Haftstrafe

28.10.2020, 17:17 Uhr | dpa

Messerangriff auf Ehefrau und Schwiegermutter: Haftstrafe. Ein Richterhammer aus Holz liegt auf der Richterbank

Ein Richterhammer aus Holz liegt auf der Richterbank. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach einem Messerangriff auf seine Ehefrau und deren Mutter ist ein 37 Jahre alter Mann vom Landgericht Frankfurt zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die Schwurgerichtskammer wertete in dem Urteil vom Mittwoch die Stiche des Afghanen gegen die 30 Jahre alte Ehefrau als versuchten Totschlag, den Angriff gegen die Schwiegermutter als gefährliche Körperverletzung. Die Angriffe ereigneten sich im Oktober vergangenen Jahres in einer Flüchtlingsunterkunft in Oberursel (Hochtaunus-Kreis).

Hintergrund der Attacke war die von der Frau verkündete Trennung. Nachdem sich die Schwiegermutter in den Streit eingemischt hatte, ging er auch gegen sie mit dem Messer vor. Das Leben der Ehefrau konnte nur mit einer Notoperation gerettet werden, sie musste mehrere Wochen lang in einer Klinik behandelt werden. Die Schwiegermutter erlitt leichte Verletzungen.

Strafverschärfend wurde der Umstand gewertet, dass auch die beiden drei und fünf Jahre alten Kinder der Eheleute bei der Tat anwesend waren. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Haft beantragt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal