Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Corona-Ausbruch in AWO-Altenheim

Besuche verboten  

Frankfurter Altenheim von Corona-Ausbruch betroffen

31.10.2020, 11:04 Uhr | dpa

Frankfurt: Corona-Ausbruch in AWO-Altenheim. Eine Virologin steckt ein Wattestäbchen in ein Plastikröhrchen (Symbolbild): Die Bewohner eines Frankfurter Altenheims sind derzeit in Quarantäne. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)

Eine Virologin steckt ein Wattestäbchen in ein Plastikröhrchen (Symbolbild): Die Bewohner eines Frankfurter Altenheims sind derzeit in Quarantäne. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)

In einem Altenheim in Frankfurt hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Dutzende Bewohner und Pfleger sind davon betroffen. Maßnahmen für eine Eindämmung sind bereits getroffen worden.

In einer Frankfurter Altenpflegeeinrichtung sind 46 Bewohner und 22 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Acht der Senioren seien wegen Symptomen ins Krankenhaus gekommen, sagte ein Sprecher des Frankfurter Kreisverbands der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Ein infizierter Bewohner mit Vorerkrankungen sei mittlerweile gestorben. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.

Nach Angaben des AWO-Sprechers wurden die betroffenen Bewohner in der Einrichtung isoliert. Für die positiv getesteten Mitarbeiter sei Quarantäne angeordnet worden. Besuche in der Einrichtung seien derzeit nicht gestattet. Die Einrichtung werde engmaschig durch den internen Krisenstab sowie die zuständigen Behörden begleitet, teilte die AWO weiter mit.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal