Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt will "Einhausung" der A661

Frankfurt am Main  

Frankfurt will "Einhausung" der A661

14.01.2021, 16:51 Uhr | dpa

Die Stadt Frankfurt will ein Teilstück der durch den Osten Frankfurt laufenden Autobahn 661 eindeckeln. Am Donnerstag begannen Experten mit ersten Vermessungsarbeiten. "Nach langen Debatten folgen jetzt konkrete Arbeiten. Ich sehe in dem einen Kilometer langen Autobahndeckel eine riesige Chance für die Stadtentwicklung Frankfurts", sagte Planungsdezernent Mike Josef (SPD) am Donnerstag. Endgültig beschlossen ist das Projekt allerdings noch nicht.

Laut den aktuellen Planungen soll ein etwa ein Kilometer langes Teilstück der Autobahn mit einem Deckel versehen werden, der begrünt werden soll. Auch die trennende Wirkung der A 661 soll auf diesem Weg aufgehoben werden. "Damit schaffen wir eine durchgehende, rund 80 Hektar große Grünverbindung vom Günthersburgpark über den Wasserpark und den Huthpark bis hin zum Lohrberg", sagt Josef. Das Projekt könne den Lärm verringern und eine höhere Lebensqualität schaffen.

Bis zum Jahr 2024 sollen die technischen Entwürfe mit einer Kostenschätzung vorliegen. Die Stadt Frankfurt hat Planungsmittel in Höhe von bis zu 9,4 Millionen Euro bewilligt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal