Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Messerattacke in Frankfurt: Tatverdächtiger vor Haftrichter

Frankfurt am Main  

Messerattacke in Frankfurt: Tatverdächtiger vor Haftrichter

27.01.2021, 14:31 Uhr | dpa

Nach der Messerattacke im Frankfurter Bahnhofsviertel ist der Tatverdächtige in eine psychiatrische Einrichtung gebracht worden. Gegen ihn sei ein Unterbringungsbefehl erlassen worden, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wird gegen den 42-Jährigen wegen versuchter Tötung ermittelt. Der Mann soll am Dienstagmorgen mehrere Menschen auf der Straße mit einem Messer attackiert und verletzt haben. Drei Opfer im Alter von 24, 40 und 78 Jahren kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Ein 40-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter noch mit dem Messer in der Hand festnehmen.

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der Angreifer zunächst einen auf dem Gehweg liegenden 40 Jahre alten Mann attackiert. Die Polizei sucht nun konkret nach einem unbekannten Zeugen, der diesem Opfer zu Hilfe geeilt sein und den Täter mit Pfefferspray besprüht haben soll.

Nähere Angaben zum Motiv des Täters und den Zustand der Verletzten konnte die Polizei zunächst nicht machen. "Die Ermittlungen zum Motiv dauern noch an", berichtete die Polizei am Mittwochabend.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal