Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Corona in Frankfurt: Impfungen von 10.000 Ärzten und Praxispersonal stehen an

"Praxistage" in Hessen  

Bis zu 10.000 Impfungen von Ärzten und Praxispersonal in Frankfurt stehen an

24.02.2021, 13:34 Uhr | t-online

Corona in Frankfurt: Impfungen von 10.000 Ärzten und Praxispersonal stehen an. Ein Schild über dem Eingang zum Impfzentrum auf dem Messegelände in Frankfurt (Archivbild): Niedergelassene Ärzte und Praxispersonal werden nun vorrangig geimpft. (Quelle: imago images/Star Media)

Ein Schild über dem Eingang zum Impfzentrum auf dem Messegelände in Frankfurt (Archivbild): Niedergelassene Ärzte und Praxispersonal werden nun vorrangig geimpft. (Quelle: Star Media/imago images)

In Hessen sollen bald Ärzte und Praxispersonal geimpft werden. Für das Impfzentrum in Frankfurt bedeutet das 10.000 zusätzliche Impfungen – eine "erhebliche Herausforderung".

In Frankfurt werden demnächst niedergelassene Ärzte und medizinisches Personal geimpft. Im Rahmen der vom Land angekündigten "Praxistage" schreibt die Stadt Frankfurt alle Praxen an und arbeitet mit einem eigenen Anmeldeportal für das medizinische Personal. Das teilte die Stadt mit.

Am Montag hatten Innenminister Beuth und Sozialminister Klose die kurzfristige Entscheidung mitgeteilt, dass die Impfzentren an den kommenden beiden Wochenenden medizinischem Personal vorzeitig Impfungen anbieten sollen. Das Frankfurter Impfzentrum stellt das "vor erhebliche Herausforderungen", heißt es in der Mitteilung.

"Für uns in Frankfurt am Main bedeutet dies, dass wir insgesamt bis zu 10.000 Personen ein Impfangebot machen werden", so Gesundheitsdezernent Stefan Majer laut der Mitteilung. "Wir verstehen nicht, warum weder die zentrale hessische Hotline noch das landesweite Anmeldeportal für die vielen Tausenden Impfberechtigten in Frankfurt genutzt werden kann. Das geht an den Realitäten einer Großstadt wie Frankfurt vorbei."

Termine flexibel

Arztpraxen in Frankfurt erhalten demnach in den nächsten Tagen Post und – falls die Mailadressen bekannt sind – eine Mail mit den Informationen zur Anmeldung. Die Anmeldung kann nur elektronisch über einen Link vorgenommen werden. Nach der Terminvereinbarung bekommt man eine Bestätigung und die nötigen Unterlagen.

Weil nicht alle zusätzlichen Impfungen neben den bereits vereinbarten Terminen an den Wochenenden möglich sind, können sich Ärzte und Praxispersonal auch an anderen Tagen Impftermine reservieren.

Verwendete Quellen:
  • Stadt Frankfurt: Pressemitteilung per E-Mail

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: