Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Fotoausrüstung für Maschinengewehr gehalten: Polizeieinsatz

Frankfurt am Main  

Fotoausrüstung für Maschinengewehr gehalten: Polizeieinsatz

07.03.2021, 15:54 Uhr | dpa

Fotoausrüstung für Maschinengewehr gehalten: Polizeieinsatz. Polizei Blaulicht

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Weil eine Frau die Kameraausrüstung von Fotografen für Maschinengewehre gehalten hat, ist es in der Nähe des Frankfurter Flughafens zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wählte die 54-Jährige am Samstagvormittag den Notruf, weil sie dachte, dass zwei Menschen mit Maschinengewehren auf zwei weitere Personen zielen würden. Sie war auf der Autobahn am Flughafen vorbeigefahren.

Die alarmierten Beamten trafen schließlich auf vier sogenannte Planespotter, die Flugzeuge fotografieren wollten und deshalb ihre Kameraausrüstung mit sich führten. "Darunter befanden sich auch mehrere, zum Teil sehr lange Fotoobjektive", teilte die Polizei weiter mit. "Diese hatte die Zeugin aus der Entfernung vermutlich als Maschinenpistolen erkannt." Die Polizei betonte, die Frau habe richtig gehandelt. Bei einer vermuteten Straftat, solle man nicht zögern und den Notruf wählen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal