Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurts Stadtrat kritisiert Eintracht-Fans

Frankfurt am Main  

Frankfurts Stadtrat kritisiert Eintracht-Fans

11.04.2021, 14:07 Uhr | dpa

Frankfurts Stadtrat und Sicherheitsdezernent Markus Frank (CDU) hat die Fans von Eintracht Frankfurt für deren Versammlung rund um das Topspiel gegen Wolfsburg (4:3) kritisiert. "So schön es ist, dass die Eintracht so treue Fans hat, in Zeiten der Pandemie aber unverantwortlich. Ich setze mich dafür ein, dass wir wieder Zuschauer für Sportveranstaltungen bekommen, da sind solche Szenen jedoch kontraproduktiv", sagte Frank der "Bild"-Zeitung am Sonntag. "Solche Bilder überzeugen das Gesundheitsamt nicht, die Stadien wieder aufzumachen", fügte der Politiker an.

Aus den Stadien sind die Fans wegen der Corona-Pandemie seit Monaten verbannt. Am Samstag waren rund 75 Eintracht-Fans vor den verriegelten Stadiontoren zu sehen, ab Anpfiff sangen sie gemeinsam Eintracht-Lieder. "Es ist irgendwo sehr erfreulich, ich hoffe, dass sie alle mit Maske unterwegs waren - auch wenn sie uns unterstützt haben", hatte Frankfurts Cheftrainer Adi Hütter kommentiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal