Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Prozess gegen mutmaßliche Zuhälter: Angeklagte schweigen

Frankfurt am Main  

Prozess gegen mutmaßliche Zuhälter: Angeklagte schweigen

20.04.2021, 16:49 Uhr | dpa

Prozess gegen mutmaßliche Zuhälter: Angeklagte schweigen. Paragrafen-Symbole

Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zu einem Gericht zu sehen. Foto: Oliver Berg/dpa/Illustration (Quelle: dpa)

In einem Prozess wegen Zuhälterei und Menschenhandel müssen sich seit Dienstag drei Männer vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Die Männer im Alter von 32, 35 und 43 Jahren sollen zwei junge Frauen in einem Etablissement im Rhein-Main-Gebiet systematisch ausgebeutet haben. Die Opfer mussten zwischen 2014 und 2019 ihre kompletten Einnahmen an zwei der Angeklagten abliefern, so der Vorwurf der Anklage. Der dritte Beschuldigte soll für Vermittlungstätigkeiten Provisionszahlungen erhalten haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Männer insgesamt mehr als 430 000 Euro kassierten (AZ 6350 Js 251760/19). Am ersten Verhandlungstag äußerten sich die Angeklagten nicht zu den Vorwürfen. Die Strafkammer hat zunächst neun weitere Verhandlungstage bis Ende Mai terminiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal