Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Prozess um Insiderhandel: Umfang von sieben Millionen Euro

Frankfurt am Main  

Prozess um Insiderhandel: Umfang von sieben Millionen Euro

21.04.2021, 02:10 Uhr | dpa

Prozess um Insiderhandel: Umfang von sieben Millionen Euro. Eine goldfarbene Justitia-Figur

Eine goldfarbene Justitia-Figur. Foto: Britta Pedersen/ZB/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Verbotener Handel mit internen Informationen aus dem Wertpapierhandel steht von heute an im Mittelpunkt eines Prozesses vor dem Landgericht Frankfurt. Angeklagt sind zwei 33 und 35 Jahre alte Kaufleute. Der Jüngere soll als Mitarbeiter einer Investment-Gesellschaft dem Älteren Informationen über bevorstehende Übernahmen von Unternehmen vermittelt haben, die jeweils zu starken Kursanstiegen führten. Deshalb erzielte der 35-Jährige laut Anklage einen Gewinn von rund sieben Millionen Euro, von denen 140 000 Euro an den Tippgeber gingen. Die Wirtschaftsstrafkammer hat vorerst sieben Verhandlungstage bis Anfang Juni terminiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal