Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Winkler lässt Kandidatur für DFB-Präsidenten-Amt offen

Frankfurt am Main  

Winkler lässt Kandidatur für DFB-Präsidenten-Amt offen

12.05.2021, 17:09 Uhr | dpa

Winkler lässt Kandidatur für DFB-Präsidenten-Amt offen. Hermann Winkler

Der Präsident des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes Hermann Winkler in Leipzig. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/archivbild (Quelle: dpa)

Hermann Winkler, Präsident des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV), denkt derzeit nicht an eine Kandidatur für den freiwerdenden Posten des DFB-Präsidenten. "Die Frage steht zur Zeit noch nicht. Noch ist Fritz Keller nicht zurückgetreten. Warten wir mal den Montag ab", sagte Winkler, DFB-Vizepräsident, am Mittwoch bei "Sport im Osten" des MDR.

Am Dienstagabend hatte Keller seine Bereitschaft zum Rücktritt am kommenden Montag - nach Abschluss der Sportgerichtsverhandlung am Freitag - erklärt. In der Sitzung geht es um Kellers "Freisler-Äußerungen" gegen den DFB-Vizepräsidenten Rainer Koch. Die DFB-Ethikkommission hatte den Nazi-Vergleich zuvor beraten und ihr Ergebnis dem Sportgericht zur Entscheidung vorgelegt.

Winkler legte dem MDR ein Anforderungsprofil für den neuen Präsidenten vor. "Die Vereine würden sagen: 'Einer von uns.' Einer der sich auskennt im Fußballgeschäft, der aber auch moderieren kann und für die Sache Fußball brennt", sagte Winkler.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: