Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Körbel kritisiert Entwicklung bei Transfers

Frankfurt am Main  

Körbel kritisiert Entwicklung bei Transfers

05.06.2021, 09:10 Uhr | dpa

Körbel kritisiert Entwicklung bei Transfers. Karl-Heinz Körbel

Der ehemalige Fußballspieler Karl-Heinz "Charly" Körbel. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bundesliga-Rekordspieler Karl-Heinz "Charly" Körbel sieht die Entwicklungen auf dem Fußball-Transfermarkt mit Wechseln von Spielern vor dem Vertragsende kritisch. "Vertrag ist nicht mehr Vertrag", sagte der 66-Jährige den Zeitungen der Redaktions-Kooperation "G14plus" (Samstag).

Körbel hat als Profi von 1972 bis 1991 nur für Eintracht Frankfurt gespielt und mit 602 Einsätzen die meisten der Bundesliga-Geschichte absolviert. "Bundesliga-Rekordspieler zu sein, ist meine Marke, die Wertschätzung mit keinem Geld der Welt zu bezahlen: Der hat immer alles gegeben. Anders als bei Profis, die heute das Vereinswappen küssen und morgen weg sind", sagte der "Ewige Charly".

Der frühere Defensivspieler ist davon überzeugt, "dass niemand mehr auf 602 Bundesliga-Spiele für nur einen Verein kommt wie ich für Eintracht Frankfurt". Überhaupt könne nach seiner Auffassung so viele Spiele in der Bundesliga nur noch ein Torhüter absolvieren. "Sollte jemand wie Manuel Neuer meine Rekordzahl erreichen, wäre ich erster Gratulant", sagte Körbel. Welttorhüter Neuer vom FC Bayern München ist mit 438 Bundesliga-Spielen der bestplatzierte aktive Spieler.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: