Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Richter und Uduokhai bei Olympia: Fürths Stach nominiert

Frankfurt am Main  

Richter und Uduokhai bei Olympia: Fürths Stach nominiert

05.07.2021, 11:36 Uhr | dpa

Richter und Uduokhai bei Olympia: Fürths Stach nominiert. Fußballtrainer Kuntz

Stefan Kuntz, Trainer der U21-Fußball-Nationalmannschaft. Foto: Ina Fassbender/AFP POOL/dpa (Quelle: dpa)

Augsburgs Fußball-Profis Felix Uduokhai und Marco Richter sowie Anton Stach von der SpVgg Greuther Fürth stehen im deutschen Aufgebot für Olympia. U21-Coach Stefan Kuntz nominierte die drei bayerischen Bundesliga-Akteure am Montag für die Sommerspiele in Japan. Mittelfeldspieler Stach war ebenso wie sein bisheriger Teamkollege David Raum, der zur TSG 1899 Hoffenheim wechselte, im Frühjahr U21-Europameister geworden.

Augsburg wollte seinen zwei Spielern die Chance auf Olympia nicht verbauen, obwohl das Turnier mit dem Beginn der Pflichtspielsaison kollidiert. "Die Spiele in Japan werden für sie sicherlich eine tolle Erfahrung sein", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter. "Wir drücken den beiden und der deutschen Mannschaft natürlich die Daumen, auch wenn Sie in einer wichtigen Vorbereitungsphase fehlen werden. Sie sollen gerne mit der Goldmedaille zurückkommen, auch wenn dann klar ist, dass Sie unser DFB-Pokal-Spiel verpassen werden."

Dass Abwehrspieler Uduokhai (23) zum Ende der vorigen Saison wegen einer Sprunggelenksverletzung operiert werden musste und länger ausfiel, war nun kein Hinderungsgrund für den Spieler und den Verein. Reuter hatte in der vorigen Woche betont, sich mit den Vereinsärzten diesbezüglich abzusprechen. Diese gaben offensichtlich Grünes Licht. Uduokhai sprach von einer "Ehre", Richter (23) von einem "Highlight".

Neben den beiden könnte den Augsburgern wegen Olympia ein weiterer Spieler beim Saisonstart fehlen. In Kuntz' 19-Mann-Kader steht nämlich auch Niklas Dorsch vom KAA Gent, den die Schwaben für eine frei gewordene Position im defensiven Mittelfeld umwerben. Die drei Olympia-Startplätze für Spieler, die vor 1997 geboren wurden, gingen an Sturm-Routinier Max Kruse (1. FC Union Berlin), Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen) und Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg).

Der Kampf um die Medaillen beginnt für Deutschlands Olympia-Fußballer mit der Finalpaarung von Rio. Fünf Jahre nach dem verlorenen Endspiel im Maracanã-Stadion trifft Deutschland gleich zum Auftakt der Vorrunde des olympischen Turniers am 22. Juli in Yokohama auf Brasilien. Saudi-Arabien am 25. Juli in Yokohama und die Elfenbeinküste am 28. Juli in Miyagi sind weitere Gruppengegner.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: