Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Corona-Erstimpfungen ohne Termin im Impfzentrum

"Ärmel hoch"  

Erstimpfungen ohne Termin im Frankfurter Impfzentrum möglich

26.07.2021, 15:20 Uhr | t-online

Frankfurt: Corona-Erstimpfungen ohne Termin im Impfzentrum. Messe Frankfurt: In der Festhalle befindet sich das Impfzentrum der Stadt. (Quelle: imago images/rheinmainfoto/Archivbild)

Messe Frankfurt: In der Festhalle befindet sich das Impfzentrum der Stadt. (Quelle: rheinmainfoto/Archivbild/imago images)

Das Warten auf einen Impftermin hat ein Ende: Ab Mittwoch können Erstimpfungen gegen das Coronavirus in Frankfurt ohne Termin wahrgenommen werden. Das gilt für Personen ab 16 Jahren.

In der Festhalle in Frankfurt werden Erstimpfungen ab Mittwoch auch ohne Termin verabreicht. Das teilte die Stadt am Montag mit. Personen ab 16 Jahren können sich zwischen 9 und 18 Uhr ihre Dosis im Impfzentrum holen. 

Verimpft werden mRNA-Vakzine. Eine Wahlmöglichkeit bestehe jedoch nicht, denn die Auswahl richte sich nach Verfügbarkeit der Seren. Doch auch der Impfstoff Johnson & Johnson, bei dem nur eine Dosis benötigt wird, ist verfügbar. Mitzubringen ist in jedem Fall ein amtliches Ausweisdokument, ein Impfausweis und wenn vorhanden eine Krankenversicherungskarte.

"Es gibt keine Ausreden mehr"

"Es steht endlich ausreichend Impfstoff für alle zur Verfügung. Jetzt geht es darum, beim Impfen nochmal richtig Gas zu geben und den Weg zur Impfung möglichst einfach zu machen", sagt Gesundheitsdezernent Stefan Majer. "Um eine nächste Welle mit weiteren Einschränkungen zu verhindern, brauchen wir unbedingt eine höhere Impfquote. Für alle, die Lockerungen und Freiheiten genießen möchten, gibt es nur eins: impfen, impfen, impfen!"

Und auch Oberbürgermeister Peter Feldmann appelliert an die Bevölkerung, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. "Jetzt gibt es keine Ausreden mehr! Sich und andere zu schützen war noch nie so einfach. Ich bitte Sie: Wenn Sie noch nicht geimpft sind, dann tun Sie es jetzt." Jede Impfung sei ein Schritt raus aus der Pandemie. "Also: Ärmel hoch – gegen Corona, für Frankfurt!"

Das Impfzentrum weist daraufhin, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Gegebenenfalls könne man auch darum gebeten werden, sich seine Erstimpfung an einem andere Tag abzuholen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: