Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Mit Tempo 244 in Baustelle gerast: Anklage gegen Autofahrer

Frankfurt am Main  

Mit Tempo 244 in Baustelle gerast: Anklage gegen Autofahrer

30.07.2021, 12:36 Uhr | dpa

Weil er mit 244 Stundenkilometern auf der Autobahn in eine Baustelle gerast sein soll, hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen 52 Jahre alten Autofahrer erhoben. Der Mann war im November vergangenen Jahres auf der A3 in der Nähe von Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) mit einem gemieteten Oberklassefahrzeug unterwegs, dessen Höchstgeschwindigkeit vollständig ausgereizt wurde, so Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag. Im Baustellenbereich waren nur 80 Stundenkilometer erlaubt, so dass der Fahrer das dreifache Tempo fuhr, als er in eine Radaranlage geriet.

Niesen zufolge muss er sich wegen eines verbotenen Rennens vor Gericht verantworten. Die Sprecherin wies darauf hin, dass es bei einem solchen Rennen nicht grundsätzlich eines zweiten Fahrzeuges bedürfe. Ein Verhandlungstermin vor dem Amtsgericht steht noch nicht fest. Dem Vernehmen nach hat sich der Beschuldigte bislang noch nicht zu dem Vorwurf geäußert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: