Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Klimaschutz beim Wohnen: Milliarden-Investitionen nötig

Frankfurt am Main  

Klimaschutz beim Wohnen: Milliarden-Investitionen nötig

09.09.2021, 12:05 Uhr | dpa

Um alle Gebäude in Hessen nach Klimaschutzvorgaben energetisch zu sanieren, bedarf es einer Untersuchung zufolge Milliarden-Investitionen. Zu dem Schluss kommt ein Gutachten des Kompetenzzentrums für Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft der Universität Regensburg im Auftrag des Verbands der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft (VdW südwest).

"Zur sozialverträglichen Erreichung der Klimaziele in Hessen sind für vermietete Wohnungen Fördergelder zwischen 539 Millionen und 1,23 Milliarden Euro pro Jahr bis 2030 nötig", sagte VdW-Vorstand Axel Tausendpfund bei der Vorstellung der Ergebnisse am Donnerstag in Frankfurt.

Die Berechnung basiert auf der Voraussetzung, dass alle Klimaschutz-Vorgaben umgesetzt werden, ohne die Miete zu erhöhen. Zusatzkosten für die energetische Sanierung dürften nicht zu Lasten der Mieter gehen, aber auch nicht alleine den Vermietern aufgebürdet werden, sagte Tausendpfund - die Politik müsse über Förderprogramme nachdenken. "Schließlich hat auch sie ein Interesse daran, die Erreichung der Klimaziele im Gebäudebestand sozialverträglich zu gestalten."

Der VdW südwest vertritt rund 200 private und öffentliche Unternehmen der Wohnungswirtschaft in Hessen und dem südlichen Rheinland-Pfalz mit einem Wohnungsbestand von rund 400.000 Wohnungen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: