Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

A5 bei Frankfurt:14 Kilometer Stau wohl auch wegen Gaffern

A5 bei Frankfurt  

14 Kilometer Stau – wohl auch wegen Gaffern

26.10.2021, 10:11 Uhr | t-online, mtt

A5 bei Frankfurt:14 Kilometer Stau wohl auch wegen Gaffern. Eine Stauanzeige (Symbolbild): Schaulustige haben auf der A5 vor dem Westkreuz einen langen Stau ausgelöst. (Quelle: imago images/Rolf Poss)

Eine Stauanzeige (Symbolbild): Schaulustige haben auf der A5 vor dem Westkreuz einen langen Stau ausgelöst. (Quelle: Rolf Poss/imago images)

Auf der A5 bei Frankfurt hat es gekracht. Passiert ist zwar kaum etwas. Aber der Verkehr staute sich trotzdem kilometerweit. Schuld daran waren offenbar auch Schaulustige.

Auf der A5 bei Frankfurt hat es am Dienstagmorgen einen Unfall gegeben. Ein Auto sei kurz vor dem Westkreuz einem anderen hinten drauf gefahren, berichtete die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" ("HNA").

Es blieb wohl bei einem Blechschaden. Die beiden Fahrzeuge konnten dem Bericht zufolge offenbar auch noch auf den Standstreifen bewegt werden. Trotzdem sei es zu einem langen Stau gekommen.

Auch weil Gaffer an der Unfallstelle abbremsten, sei die Blechlawine immer länger geworden. Der Stau in Richtung Frankfurt soll sich der Zeitung zufolge auf bis zu 14 Kilometer Länge ausgedehnt haben.

Ein Polizeisprecher sagte t-online etwas später am Vormittag allerdings, der Stau auf der A5 löse sich bereits wieder auf. Inwiefern Stau und stockender Verkehr auf Schaulustige zurückzuführen seien, lasse sich schwer sagen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: