Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Starkregen-Gefahrenkarten für Frankfurt vorgestellt

Frankfurt am Main  

Starkregen-Gefahrenkarten für Frankfurt vorgestellt

27.10.2021, 14:46 Uhr | dpa

Starkregen-Gefahrenkarten für Frankfurt vorgestellt. Überflutete Straßen in Hessen

Eine überflutete Straße. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn/Symbolbold (Quelle: dpa)

Gefahrenkarten für Starkregen sollen der Stadt Frankfurt und ihren Bürgern bei der Vorsorge gegen Extremwetter helfen. "Wir stecken mitten im Klimawandel und wollen die Menschen darauf hinweisen, Vorsorge zu betreiben", sagte Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) bei der Vorstellung am Mittwoch in Frankfurt.

Die Karten sind online abrufbar. Sie zeigen, welche Gebiete besonders gefährdet sind - je tiefer das Blau, desto tiefer das Wasser. Ein Ingenieurbüro aus Darmstadt hat dafür 250 Quadratkilometer Stadtgebiet vermessen, analysiert und mit einer speziellen Software daraus Simulationsmodelle berechnet. Die Karten könnten helfen, "Leben zu retten und Schäden zu reduzieren", teilte das Dezernat mit.

Die Karte identifiziere Bereiche, wo die Stadt Maßnahmen ergreifen müsse, sagte Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne). "Die wichtigste Schutzmaßnahme wird allerdings die Eigenvorsorge der Bürger bleiben."

Wer in einem besonders gefährdeten Gebiet wohne, könne wasserdichte Kellerfenster und -türen einbauen, Versicherungsflächen frei halten oder den Versicherungsschutz verbessern. Eine Förderung seitens der Stadt gibt es dafür derzeit allerdings nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: