Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Behörde untersagt Delivery Hero Zukauf in Saudi-Arabien

Frankfurt am Main  

Behörde untersagt Delivery Hero Zukauf in Saudi-Arabien

06.12.2021, 09:58 Uhr | dpa

Der Online-Lieferdienstleister Delivery Hero ist vorerst auch mit einem zweiten Übernahmeversuch eines Konkurrenten in Saudi-Arabien gescheitert. Die Wettbewerbskommission des Landes untersagte dem Dax-Konzern am Wochenende die Übernahme von The Chefz, wie aus einem entsprechenden Beschluss hervorgeht. Details wurden nicht genannt. Der saudi-arabische Essenslieferdienst teilte dagegen mit, die Gespräche seien weiter im Gange. Delivery Hero war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg sagte The-Chefz-Chef Abdulrahman Alshabanat, die Verhandlungen mit Delivery Hero hätten bereits Anfang des Jahres begonnen. Trotz höherer Offerten anderer Unternehmen sei der Berliner Dax-Konzern aufgrund seiner weltweiten Bekanntheit und des Know-Hows als Gesprächspartner ausgewählt worden.

Damit bleibt Delivery Hero mit seinen Bemühungen, in der größten Volkswirtschaft im Nahen Osten zu expandieren, weiter erfolglos: Die Gespräche mit dem E-Commerce-Startup Mrsool waren Anfang des Jahres im Streit geendet. In Dubai konnte Delivery Hero unterdessen sein Quick-Commerce-Geschäft durch den Zukauf von InstaShop vergrößern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: