Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Verdi-Streik am Frankfurter Flughafen hat begonnen

Von dpa
Aktualisiert am 22.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Arbeiten am Flughafen Frankfurt (Archivbild): Die Gewerkschaft Verdi hat für Mittwoch hier einen Streik angekündigt.
Arbeiten am Flughafen Frankfurt (Archivbild): Die Gewerkschaft Verdi hat für Mittwoch hier einen Streik angekündigt. (Quelle: Frank Sorge/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Frankfurter Flughafen müssen Weihnachtsreisende mit Verspätungen rechnen. Kurz vor dem Fest hat die Gewerkschaft Verdi zum Streik aufgerufen – 600 Mitarbeiter legen die Arbeit nieder.

Kurz vor Weihnachten drohen am Frankfurter Flughafen streikbedingte Flugausfälle. Die Gewerkschaft Verdi hat die rund 600 Beschäftigten des Abfertigers Wisag für Mittwoch zu einem nahezu ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Am Mittwochmorgen begann der Streik um 7 Uhr.

Der Frankfurter Flughafen informierte auf Twitter, dass sich Fluggäste auf Verspätungen einstellen müssen. Passagiere, die mit Lufthansa fliegen, seien von dem Streik nicht betroffen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Zuletzt hatten die Wisag-Mitarbeiter Ende Oktober an dem Flughafen gestreikt. Dabei waren dutzende Flüge ausgefallen. Der Dienstleister Wisag fertigt etwa 15 Prozent des Aufkommens am größten deutschen Flughafen in Frankfurt ab. Auf eine Kundgebung will Verdi angesichts der aktuellen Corona-Lage allerdings verzichten.

Streik am Flughafen Frankfurt: "Unverantwortlich und maßlos"

In den Verhandlungen fordert die Gewerkschaft eine um zweieinhalb Stunden verkürzte Arbeitszeit von 37,5 Stunden bei vollem Lohnausgleich und eine Tabellenerhöhung von mindestens 90 Euro ab dem kommenden Jahr. Wisag-Verhandlungsführer Michael Richter warf den Verdi-Verantwortlichen "Realitätsverlust" vor.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Diese Folgen hätte der Nato-Beitritt von Finnland und Schweden
Schwedische Soldaten bei einer Militärübung: Das Land will jetzt der Nato beitreten.


"In so einer Situation auf dem Rücken der Weihnachts-Urlauber zweistellige Lohnforderungen mit der Brechstange durchsetzen zu wollen, ist unverantwortlich und maßlos."

Weitere Artikel

Einsatz in Offenbach
Dachgeschoss von Mehrfamilienhaus brennt aus
Die Feuerwehr löscht den Brand: Die Treppe wurde durch das Feuer beschädigt, weshalb nur von außen gelöscht werden konnte.

"Mehrere brenzlige Situationen"
Hochzeitskorso fährt mit 50 km/h über Autobahn
Stau auf der A2 (Symbolbild): Ein Hochzeitskorso ist bei Hannover mit viel zu niedriger Geschwindigkeit über die Autobahn gefahren.

Zehntausende Euro Mietschulden
Quiz-Gewinner als Hochstapler entlarvt und verurteilt
Das Amts-und Landgericht in Düsseldorf (Archivbild): Der Mann hatte bei der Anmietung der Räume gefälschten Gehaltsnachweisen vorgewiesen.


Das Unternehmen habe für die kommenden drei Jahre Lohnsteigerungen von zusammen 18 Prozent angeboten. Mehr sei nicht drin.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ein Kommentar von Stefan Simon
Deutsche LufthansaFlughafen FrankfurtStreikTwitterVereinte DienstleistungsgewerkschaftWarnstreikWeihnachten

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website