• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Frankfurt: 1.5 Millionen Euro für NFL-Spiele


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Star fehlt im TrainingSymbolbild für einen TextWende im Fall der Nazi-Jägerin Lina E.Symbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextAngler sichtet Leiche an ElbphilharmonieSymbolbild für einen TextNasa bringt Riesenrakete in StellungSymbolbild für einen TextSoldaten-Leiche nach 38 Jahren geborgenSymbolbild für einen TextRTL feuert Deutschland-Chef SchäferSymbolbild für einen TextE-Autos: Industrie muss 74 Milliarden investierenSymbolbild für einen TextZDF-Moderator hat heimlich geheiratetSymbolbild für einen TextKritische Sicherheitslücke in ChromeSymbolbild für einen TextMcDonald's attackiert Kult-CaféSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star bricht in Tränen ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

1.5 Millionen Euro für NFL-Spiele in Frankfurt

Von Roxana Frey

Aktualisiert am 10.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Waldstadion in Frankfurt (Symbolbild): Die Stadt Frankfurt wird in der kommenden NFL-Saison zwei Spiele austragen.
Waldstadion in Frankfurt (Symbolbild): Die Stadt Frankfurt wird in der kommenden NFL-Saison zwei Spiele austragen. (Quelle: osnapix/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es ist offiziell – München und Frankfurt haben den Zuschlag der National Football League bekommen. Zwei Partien werden in den nächsten vier Jahren in der Mainmetropole ausgetragen. Die Stadt will insgesamt 1.5 Millionen investieren.

Freude in der Sportstadt – In der kommenden Saison ab 2023 wird Frankfurt Gastgeber von zwei internationalen Hauptrunden-Partien der National Football League (NFL). Damit sei "Historisches gelungen," so Frankfurts Sportdezernent Mike Josef.

Die Partnerschaft zwischen NFL, München und Frankfurt umfassen neben den Spielen auch unter anderem gemeinsame Fanaktivitäten. So plant die Stadt Frankfurt insgesamt 1.5 Million Euro für die kommenden Veranstaltungen auszugeben: 500.000 Euro sollen für den Aufbau von Strukturen für Football und Flag-Footbal genutzt werden. Diese Investitionen sollen vor allem den Jugendsport fördern.

"Das Debakel der Frankfurter Fashion Week darf sich nicht wiederholen"

Die Grünen im Frankfurter Römer begrüßen die Entscheidung: "Nicht zuletzt werden die zukünftigen NFL Spiele auch ein wirtschaftlicher Erfolg für Frankfurt. Dies hat das Beispiel London, wo die NFL seit einigen Jahren gastiert, bewiesen. Das Wiederaufleben Frankfurts als Austragungsort freut uns sehr, denn Frankfurt ist eine der ersten Adressen im europäischen Football, " sagt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Julia Eberz.

Die Linke Fraktion im Frankfurter Römer reagiert zurückhaltender: "Der Zuschlag für zwei Spiele der NFL für Frankfurt ist zu begrüßen. Noch klarer muss jedoch formuliert werden, wofür die 1.5 Millionen Euro Zuschuss verwendet werden und was sich konkret dahinter verbirgt," so Michael Müller, sportpolitischer Sprecher und Fraktionsvorsitzender.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Was sich kein Politiker zu sagen traut
Rauchwolken eines Waldbrands im hessischen Lahn-Dill-Kreis.


Es sei nicht klar, was genau mit Fanfesten gemeint sei, oder wie die NFL sich an diesen Aktivitäten beteilige. "Ob zwei Spiele der NFL der große "Booster" sind und damit ein großer Sprung für die Sportstadt Frankfurt passiert, wird jedoch von der LINKEN mit einem Fragezeichen versehen. Es darf sich das Debakel der "Fashion-Week" nicht wiederholen, wo Millionen ohne nachhaltige Wirkung ausgegeben wurden," ergänzt Müller.

Jugendsport soll weiter ausgebaut werden

Nach nur zwei Jahren gab die "Premium Group" Berlin bekannt, dass die Modemesse zurück nach Berlin kehre. Die Stadt Frankfurt gab nach Angaben der Linken Fraktion insgesamt 10 Millionen Euro für die Fashion Week aus. t-online berichtete.

Unterstützung fände ausdrücklich der Aufbau von Strukturen, insbesondere für den Jugendsport, im Bereich Football und Flag-Football mit jeweils 250.000 Euro im Jahr. Flag-Football ist in den USA als Nachwuchssport beliebt, da es ähnliche Regeln wie Football hat, aber kontaktfrei gespielt wird.

Die Sportförderung der Stadt für Vereine und Breitensport müsse ausgebaut werden. Wenn hierfür zwei Spiele der NFL einen Beitrag leisten könnten, sei dies zu begrüßen, so Müller.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Roxana Frey
American FootballBündnis 90/Die GrünenDie LinkeLondonMichael MüllerNFL

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website