• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Frankfurt: 15-Jähriger attackiert Kiosk-Mitarbeiter mit Schusswaffe


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNächste Überraschung: Potye holt MedailleSymbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextBombendrohung in Klinik – EntwarnungSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSee trocknet aus: Erneut Leiche gefundenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

15-Jähriger attackiert Mitarbeiter mit Schreckschusspistole

Von t-online
19.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizeiwagen bei Nacht (Symbolbild): Der flüchtige Täter konnte von dem Angestellten festgehalten werden.
Polizeiwagen bei Nacht (Symbolbild): Der flüchtige Täter konnte von dem Angestellten festgehalten werden. (Quelle: Markus Klümper/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Jugendlicher hat einen Kiosk-Mitarbeiter in Frankfurt mit einer Schreckschusspistole bedroht. Der Angestellte konnten den 15-Jährigen an der Flucht hindern.

Am Ostermontag hat ein 15-jähriger Jugendlicher einen Frankfurter Kiosk-Mitarbeiter mit einer Schreckschusswaffe attackiert. Der Polizei zufolge betrat der 15-Jährige den Kiosk auf der Schwalbacher Straße unter dem Vorwand, Süßigkeiten zu kaufen.

Als der Angestellte einen Euro zur Bezahlung verlangt habe, zog der Täter eine Pistole hervor und forderte die Einnahmen aus der Kasse. Als der Mitarbeiter das verweigerte, feuerte der Jugendliche zwei Schüsse ab und flüchtete aus dem Laden.

Wie die Polizei mitteilt, sei der Mitarbeiter ebenfalls aus dem Laden gerannt und konnte den Flüchtigen einholen. Er brachte ihn zurück in seinen Kiosk und hielt ihn bis zum Eintreffen der Streife fest. Laut Polizei habe man die Schreckschusspistole nicht mehr gefunden – nur noch die Patronenhülsen konnten sichergestellt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Vermisste Frau und Hund tot an Bahnstrecke aufgefunden
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website