• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Verlobte von terrorverd├Ąchtigem Offizier als Zeugin


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextAir Force One landet in M├╝nchenSymbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextKletterer st├╝rzen im Karwendel zu TodeSymbolbild f├╝r einen TextGefahr bei Waldbrand "noch sehr gro├č"Symbolbild f├╝r einen TextNeue Doppelspitze der Linken gew├ĄhltSymbolbild f├╝r ein VideoHinteregger mit neuem Gesch├ĄftszweigSymbolbild f├╝r einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r einen TextSylt: Party-Zonen f├╝r 9-Euro-Touristen?Symbolbild f├╝r einen TextScholz fehlt auf S├Âders G7-FotoSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Verlobte von terrorverd├Ąchtigem Offizier als Zeugin

Von dpa
02.05.2022Lesedauer: 3 Min.
Justitia
Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Prozess gegen den unter Terrorverdacht stehenden Bundeswehroffizier Franco A. hat am Montag dessen Verlobte ausgesagt. Die 28-j├Ąhrige, die mit dem j├╝ngsten der drei gemeinsamen Kinder in einer Babytragetasche vor Gericht erschien, hatte am Vormittag zun├Ąchst von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch gemacht. Am Nachmittag sagte die schlanke junge Frau im hellen Oversized-Pullover dann aber doch ausf├╝hrlich aus.

Die Psychologiestudentin und der derzeit vom Dienst freigestellte Bundeswehroffizier sind seit 2016 zusammen - auch wenn schon die erste Begegnung auf einer Geburtstagsfeier klar machte, dass sie bei manchen Themen keinen gemeinsamen Nenner finden. Sie habe ihn "im politisch rechten Spektrum" verortet, sagte die junge Frau, die Mitglied der Linken, wegen des laufenden Verfahrens aber nach eigenen Angaben nicht in der Partei aktiv ist.

Von manchen Aktivit├Ąten ihres Freundes und heutigen Verlobten habe sie gewusst, sagte die Zeugin - etwa von den Vorbereitungen auf einen "Tag X" mit dem Horten von Lebensmitteln, Kleidung oder Benzin. Sie habe es so verstanden, dass A. vor allem wegen eines m├Âglichen Krieges mit Russland so gehandelt habe, aber nicht im Zusammenhang mit Fl├╝chtlingen. "Ich pers├Ânlich hielt das damals f├╝r ├Ąu├čerst unwahrscheinlich." Angesichts des Krieges in der Ukraine k├Ânne sie jetzt anders dar├╝ber denken.

Die Bundesanwaltschaft wirft dem Mann vor, Anschl├Ąge auf Politiker geplant zu haben. Der derzeit vom Dienst freigestellte Bundeswehrsoldat legte sich zudem eine falsche Identit├Ąt als syrischer Fl├╝chtling zu - aus Sicht der Ankl├Ąger, um den Verdacht nach einem Anschlag gegen Fl├╝chtlinge zu richten und das Vertrauen in die Asylpolitik zu ersch├╝ttern. A. war im Februar 2017 auf dem Wiener Flughafen festgenommen worden, als er eine geladene Pistole aus einem Versteck in einer Flughafentoilette holen wollte. Was er mit der Waffe plante, ist bislang nicht bekannt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.


A.'s Verlobte hatte mit ihm im Januar 2017 den Ball der Offiziere in Wien besucht. Dass A. nach einem Abend in mehreren Bars nach eigener Darstellung im Geb├╝sch die geladene Pistole gefunden habe, sei ihr nicht aufgefallen, sagte sie. Sie k├Ânne sich nur schlecht an den Abend erinnern. Erst nach seiner Festnahme habe sie von der Waffe erfahren.

"Glauben Sie diese Geschichte?", fragte der Vorsitzende Richter Christoph Koller. Nach einem kurzen Z├Âgern antwortete die Verlobte: "Ich halte sie nicht f├╝r unm├Âglich, aber ich habe Zweifel." Weitere Angaben wollte sie unter Berufung auf ihr Zeugnisverweigerungsrecht nicht machen.

Franco A. war im November 2017 aus der Untersuchungshaft entlassen, im Februar allerdings erneut festgenommen worden. Seitdem sitzt er wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft. Dabei geht es auch um den Verbleib von drei Waffen. Das Gericht hatte am Montag einen Haftpr├╝fungsantrag abgelehnt. Der Haftbefehl bleibe weiterhin bestehen.

A. habe ihr gesagt, die Waffen seien "nicht mehr zug├Ąnglich", sagte die Zeugin. Dass bei der Durchsuchung der Wohnung der Mutter ihres Verlobten mehrere Stich- und Hiebwaffen gefunden worden waren, schien die Frau nicht sonderlich zu beunruhigen - auch nicht mit Blick auf die drei kleinen Kinder. "Die liegen da schon seit Ewigkeiten (unter dem Bett)", sagte sie. Sie glaube auch nicht, dass die Kinder unter das Bett krabbeln w├╝rden. Von Nazi-Devotionalien im Besitz von Franco A. habe sie nichts gewusst.

Franco A. folgte den Aussagen seiner Verlobten aufmerksam und konzentriert. Die 28-J├Ąhrige klang selbstbewusst w├Ąhrend der Vernehmung, als sie ihre aktuelle Situation schilderte: "Das zerst├Ârt nicht mein Leben." Die Vernehmung der Verlobten soll in der kommenden Woche fortgesetzt werden. Dann ist auch die Mutter von Franco A. als Zeugin geladen.

W├Ąhrend einer kurzen Beratung der Vertreter der Bundesanwaltschaft ging A. spontan von seinem Platz auf der Seite der Anklage zu seiner Verlobten im Zeugenstuhl und blickte aufmerksam zu seinem Baby. Eine Familienzusammenf├╝hrung gab es aber nicht - zwei Justizbeamte eilten der Frau zur Seite. Jedoch gew├Ąhrte die Zeugin dem Vater den Moment, das Baby zu beobachten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Sophie Vorgrimler
Von Roxana Frey
BenzinFl├╝chtlingeRusslandUkraine

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website