Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt am Main: Neue Spuren im "Cold Case" Berninger


Das schaut Frankfurt auf
Netflix
1. Monster: Die Geschichte von Jeffrey DahmerMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Neue Spuren zum "Cold Case" Klaus Berninger aus den 90ern

Von dpa
04.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Suchaktion bei Wörth am Main im Zusammenhang mit dem Mord an Klaus Berninger. Die Polizei will neue Spuren bis Freitag auswerten.
Suchaktion bei Wörth am Main im Zusammenhang mit dem Mord an Klaus Berninger. Die Polizei will neue Spuren bis Freitag auswerten. (Quelle: HMB-Media/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit Ende der 1990er gilt er als "Cold Case": Der ungelöste Mord am 16-jährigen Klaus Berninger. Jetzt brachte eine Suchaktion neue Spuren ans Licht – bis Freitag will die Polizei sie auswerten.

Die bei einer polizeilichen Suchaktion zu einem ungelösten Mord in Unterfranken gefundenen Gegenstände werden nun auf Spuren untersucht. Mit einem Ergebnis rechnet die Polizei bis Freitag, wie ein Sprecher am Mittwoch sagte.

Ob unter den Funden auch die Tatwaffe sein könnte, mit der der Jugendliche Klaus Berninger aus Wörth am Main (Landkreis Miltenberg) Ende 1990 getötet wurde, wollte der Sprecher nicht sagen. Die Polizisten hätten unter anderem jede Menge Kronkorken und metallische Gegenstände entdeckt.

Jede Menge Kronkorken und Gegenstände entdeckt

Die Beamten hatten am Dienstag ein rund 2.500 Quadratmeter großes Waldstück, in dem die Leiche des 16 Jahre alten Bäckerlehrlings gefunden worden war, systematisch abgesucht. Die Ermittler gehen nach derzeitigem Stand von einem oder mehreren Tatbeteiligten mit Ortskenntnis aus dem Umfeld des Opfers aus.

Die Polizei hatte den ungeklärten Fall kürzlich wieder aufgenommen. Nach bisheriger Erkenntnis starb der junge Mann durch Gewalt mit einem scharfkantigen Werkzeug gegen den Hals.

Schwester: "Glaube nicht an den Unbekannten aus Frankfurt"

Die Schwester des Jugendlichen sagte dem Sender Bild TV (Ausstrahlung Donnerstag), der Tod des Jungen habe die Familie zerrissen: "Er war mir sehr wohlgesonnen. Er war so ein richtiger Kumpelbruder. Mit dem konnte man Quatsch machen und auch ernst reden." Das Zimmer ihres Bruders im Elternhaus sei bis heute nahezu unverändert: "Es ist ganz schwer, sich damit auseinanderzusetzen, dass er es zurückgelassen hat und nicht mehr da ist."

Die Schwester glaubt zudem wie die Ermittler, dass der Täter aus dem Umfeld ihrer Bruders kommt. "Ich glaube nicht an den Unbekannten aus Frankfurt, der da zufällig an dem Abend vorbeigefahren ist und Lust gehabt hat, jemanden umzulegen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
MordPolizeiUnterfranken

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website