Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

A1 bei Hagen: Illegaler Tiertransport gestoppt – Polizei rettet Hundewelpen

20 Stunden ohne Wasser und Futter  

Illegaler Tiertransport gestoppt – Polizei rettet Hundewelpen

29.07.2019, 18:28 Uhr | t-online.de , vss

A1 bei Hagen: Illegaler Tiertransport gestoppt – Polizei rettet Hundewelpen. Erschöpfte Welpen: Sie wurden Opfer eines illegalen Tiertransports. (Quelle: Stadt Hagen)

Erschöpfte Welpen: Sie wurden Opfer eines illegalen Tiertransports. (Quelle: Stadt Hagen)

Die Polizei hat am Sonntag auf der A1 bei Hagen sieben Hundewelpen aus einem Transporter befreit. Die jungen Tiere waren 20 Stunden ohne Wasser und Futter unterwegs.

Am Sonntag hat eine aufmerksame Zeugin auf der Ladefläche eines Transporters mehrere Hundewelpen entdeckt. Die Tiere wurden ohne Wasser in einem verdreckten Gitterkäfig transportiert, einige Hunde hatten sich sogar schon aus dem Käfig befreit und liefen auf der offenen Ladefläche umher.

Die Zeugin alarmierte nach dieser Entdeckung die Polizei. Auf der A1 in Höhe Hagen konnten die Beamten dann sieben erschöpfte Hundewelpen aus den Fängen des Fahrers befreien. Die Tiere waren laut Polizei 20 Stunden ohne Wasser und Futter auf der Ladefläche des Anhängers eines Fahrzeuges unterwegs.

Abgemagert, verwurmt, ungeimpft und ohne Papiere

Der 44-jährige Fahrer aus Polen wollte keine Angaben zu den Tieren machen – vermutlich, weil es sich um einen illegalen Welpentransport handelte. Der Fall wurde an das Veterinäramt der Stadt Hagen weitergeleitet. Es lagen unter anderem Verstöße gegen seuchenschutzrechtliche Bestimmungen, gegen das Tierschutzgesetz und die Tierschutztransportverordnung vor: Die jungen Welpen waren abgemagert, verwurmt, ohne Papiere und Mikrochip sowie vermutlich ungeimpft.

Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung zahlen und erhielt eine Anzeige. Dann durfte er seine Fahrt fortsetzen. Die Tiere wurden von den Polizeibeamten mit Wasser und Futter versorgt und dann in die Obhut von Mitarbeitern des Tierheims Hagen gegeben. 

Ein erschöpfter Hundewelpe: Die Polizei hat die jungen Tiere mit Wasser und Futter versorgt. (Quelle: Polizei NRW Dortmund)Ein erschöpfter Hundewelpe: Die Polizei hat die jungen Tiere mit Wasser und Futter versorgt. (Quelle: Polizei NRW Dortmund)

Verwendete Quellen:
  • Mitteilung der Polizei Dortmund
  • Pressemitteilung der Stadt Hagen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal