Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Ex-Ordnungsamtsmitarbeiter nach Impfgegner-Demo versetzt

Hagen  

Ex-Ordnungsamtsmitarbeiter nach Impfgegner-Demo versetzt

23.04.2021, 16:32 Uhr | dpa

Zwei frühere Ordnungsamtsmitarbeiter der Stadt Hagen sind nach der Teilnahme an einer Impfgegner-Demonstration in eine andere Abteilung versetzt worden. Der Stadt sei "bedingt durch die breite Diskussion um den Vorgang ein erheblicher Schaden im Hinblick auf das Ansehen und das Vertrauen einer öffentlichen Verwaltung in der Corona-Zeit entstanden", hieß es am Freitag zur Begründung. Arbeitsrechtliche Konsequenzen müssten die Beschäftigten aber nicht befürchten, da die Kundgebung außerhalb der Dienstzeit stattfand und durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt sei. Zuvor hatte der "Spiegel" (Freitag) berichtet.

Die beiden Beschäftigten hatten Ende Januar an einer Kundgebung gegen Corona-Impfungen teilgenommen, die nach früheren Polizeiangaben der coronaskeptischen "Querdenken"-Bewegung zuzuordnen war. Die Stadt hatte die beiden zunächst von ihren Aufgaben entbunden. Nun folgte die Versetzung. Sie übernähmen andere, gleichwertige Aufgaben in der Stadtverwaltung, hieß es.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal