• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Champions League | Handball: Europa-Verband schließt Vardar Skopje aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchröder-Urteil: Das denken die DeutschenSymbolbild für einen TextFaeser: Diese Gruppe soll früher in RenteSymbolbild für einen TextSpritpreise sinken weiterSymbolbild für einen TextDreister Gaffer behindert die PolizeiSymbolbild für ein VideoKamera filmt VergiftungsangriffSymbolbild für einen TextÜberfall: Ajax-Kapitän verfolgt RäuberSymbolbild für einen TextAngriff in Chemnitz: Zwei ToteSymbolbild für einen TextHersteller ruft Bratwurst zurückSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFünfjährige treibt mit Schwimmring ab – totSymbolbild für einen Text19-Jähriger mit Messerstichen getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRonaldo bringt Mitspieler auf die PalmeSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Handball: Europa-Verband schließt Vardar Skopje aus

Von dpa
Aktualisiert am 23.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Handball
Ein Handballer hält den Spielball in den Händen. (Quelle: Robert Michael/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Europäische Handball-Föderation (EHF) hat den nordmazedonischen Meister Vardar Skopje für die Saison 2022/23 von den Europapokal-Wettbewerben ausgeschlossen. Wie die EHF am Mittwoch mitteilte, folgte die Entscheidung des Exekutivkomitees auf einen zweijährigen Zeitraum, in dem Vardar es nicht geschafft habe, die vertraglich zugesagten Zahlungen an seine Spieler zu leisten.

"Das europäische Wettbewerbssystem auf Vereinsebene hat eine hochsensible Struktur und hängt sehr stark von der Integrität der teilnehmenden Vereine ab. Dieses Gut gilt es zu schützen", hieß es in einer EHF-Mitteilung. Der Platz der Nordmazedonier könnte jetzt im Wildcard-Verfahren vergeben werden.

Skopje hatte in den Jahren 2017 und 2019 die Champions League gewonnen. In der abgelaufenen Saison spielte der Club in einer Vorrundengruppe mit dem THW Kiel und scheiterte in der Playoff-Runde am ungarischen Vertreter Telekom Veszprem.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
So emotional verabschiedet sich Olli Dittrich von Uwe Seeler

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website