• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Razzia in Hamburg: Polizei durchsucht acht Menschenhändler-Objekte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextGaspreis im HöhenflugSymbolbild für einen TextThuram vor Abschied aus GladbachSymbolbild für einen Text81-Jährige bei Heroin-Schmuggel erwischtSymbolbild für einen TextChina: Milliardär muss 13 Jahre in HaftSymbolbild für einen TextMexiko: 43 Studenten für tot erklärtSymbolbild für einen TextMichael Wendler wird erneut zum GespöttSymbolbild für einen Text15 Millionen: Lottogewinner gesuchtSymbolbild für einen TextKretschmann rät zum "Waschlappen"Symbolbild für einen TextTelekom erhöht FestnetzpreiseSymbolbild für einen TextJugendlicher in Kaserne verschüttetSymbolbild für einen Watson TeaserHaseloff sorgt für unangenehmen AuftrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

LKA und Bundespolizei durchsuchen insgesamt acht Objekte

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 29.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizisten stehen auf der Straße: Die Beamten positionierten sich vor mehreren Gebäuden in Hamburg.
Polizisten stehen auf der Straße: Die Beamten positionierten sich vor mehreren Gebäuden in Hamburg. (Quelle: Blaulicht-News.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wegen des Verdachts der Schleusung sowie des Menschenhandels hat das Landeskriminalamt gemeinsam mit der Bundespolizei in Hamburg mehrere Razzien durchgeführt.

Am Mittwochvormittag haben Bundespolizisten und Mitarbeiter des Landeskriminalamts der Polizei Hamburg acht Durchsuchungsbeschlüsse im Hamburger Stadtgebiet und in Rellingen (Schleswig-Holstein) vollstreckt, teilte die Polizei am Mittwochnachmittag mit. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Einschleusung von Ausländern und des Menschenhandels richten sich gegen einen 75-Jährigen und dessen 61-jährige Ehefrau.

Mehrwöchige Ermittlungen führten die Beamten auf die Spur des Paares. Sie sollen mehrere Frauen aus Thailand illegal nach Deutschland eingeschleust und ihnen anschließend Arbeit in Modellwohnungen in Hamburg und im Umland angeboten haben. Daran sollen sie sich selbst bereichert haben, teilte die Polizei mit. Derartige Wohnungen werden in der Regel zum Zweck der Prostitution angemietet.

Hamburg: Sieben Frauen aus Thailand festgenommen

Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte deshalb beim Amtsgericht acht Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der beiden Beschuldigten in Bramfeld und Eimsbüttel, ihre Campingparzelle in Ochsenwerder, ein Bankschließfach in Eimsbüttel sowie vier Modellwohnungen in Stellingen, Fuhlsbüttel, Eimsbüttel und Rellingen.

Bei dem Einsatz wurden beide Tatverdächtige angetroffen, blieben aber mangels Haftgründen auf freiem Fuß. Die Ermittler stellten Beweismittel sicher.

Außerdem trafen sie in den Modellwohnungen insgesamt sieben thailändische Frauen an, die wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes vorläufig festgenommen wurden. Sie sollen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen der Ausländerbehörde überstellt werden. Insgesamt waren an dem Einsatz fast 100 Beamte beteiligt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Lotto sucht 15-Millionen-Gewinner aus Hamburg
Von Markus Krause
DeutschlandPolizeiThailand

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website