• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Wacken-Fans sauer über neues Bezahlsystem auf Festivalgelände


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextPetersen-Tod: TV-Sender ändern ProgrammSymbolbild für einen TextJunge Japaner sollen mehr Alkohol trinkenSymbolbild für einen TextHund beißt Kleinkind – Frauchen flüchtetSymbolbild für ein VideoHai kommt Badegästen gefährlich naheSymbolbild für einen TextHollywood-Paar lässt sich scheidenSymbolbild für einen TextAldi bringt limitierte Produkte auf den MarktSymbolbild für einen TextZuckerberg teilt Foto – das Netz lachtSymbolbild für einen TextKinder-Leichenteile in Koffer entdecktSymbolbild für einen TextMann vor Studentenclub totgeprügeltSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Star rechnet mit Ex-Klub abSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

"Eine Katastrophe": Wacken-Fans sauer über neues Bezahlsystem

Von t-online, lka

Aktualisiert am 05.08.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 164169310
Heavy-Metal-Fans in Wacken: Die Besucherinnen und Besucher haben keine Geduld beim Anstehen. (Quelle: IMAGO/Dirk Jacobs)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Fans des Wacken Open Air haben sich wütend über das neue Bezahlsystem auf dem Festivalgelände gezeigt. Stundenlang ging nichts mehr.

Das beliebte Wacken Open Air in Schleswig-Holstein hat begonnen – schon gibt es Probleme. Wie "Bild" berichtet, wurde das Bezahlsystem von bar auf digital umgestellt: Besuchende des Heavy-Metal-Events tragen also am Handgelenk ein Bändchen mit Chip, mit dem an den Ständen Essen, Trinken und Merchandise erworben werden kann.

Doch schon die Anschaffung der Bändchen scheint ein Problem darzustellen: Laut Bericht sollen die Fans am vergangenen Mittwoch bis zu vier Stunden angestanden haben, um die Bänder inklusive Chips zu erhalten. An den Getränkeständen dann sah das Bild nicht besser aus, wie Fans auf der Facebook-Seite des Festivals wütend berichten.

Durstige Wacken-Fans müssen geduldig sein

"Stellt mal bisschen Personal ein, bei 'ner Wartezeit von über einer Stunde an den Getränkeständen wird's schwer mit genug trinken. Also ehrlich, die Organisation ist dieses Jahr eine Katastrophe. Man hat den Eindruck, dass ihr das erste Mal ein Festival veranstaltet", kommentiert ein User, nachdem die Veranstalter auf ihrer Facebook-Seite die Fans darauf hingewiesen hatten, ausreichend zu trinken. Doch wie, wenn es offenbar auch nicht ausreichend Wasserstellen zum Auffüllen gibt, schreiben mehrere Fans hierzu. "Im ganzen Wackinger Village keine einzige Trinkstelle. Bei 33 Grad der letzte Dreck", so ein erboster Metaler.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin führt Russland in die Falle
Russlands autokratisch regierender Präsident Wladimir Putin setzt seinen aggressiven Kurs unbeirrt fort.


Offenbar wurde das Bezahlsystem nicht ausreichend auf den Fan-Ansturm ausgerichtet. "Wir arbeiten mit nahezu gleichen Personalmengen, da die mehrjährigen Erfahrungen gezeigt haben, dass wir genau diese Menge brauchen, um so viele Fans zu betreuen", zitiert "Bild" einen Sprecher des Festivals. Die langen Wartezeiten seien dadurch entstanden, dass "die Koordination des zuständigen Personals offenbar nicht optimal geklappt hat". Und weiter: "Dafür entschuldigen wir uns sehr und bedauern, dass einige Fans den ersten Tag nicht wie gewohnt genießen konnten." Die Wartenden seien mit Gratis-Wasser versorgt worden.

Die Umstellung des Bezahlsystems werde mit Modernisierung begründet, da viele Bereiche des alltäglichen Lebens mit bargeldlosem Zahlen ausgestattet seien.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Facebook

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website