Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Bahnlinie nach Sylt: Schiff kollidiert mit Brücke – Strecke wieder frei


Das schaut Hamburg auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Bahnstrecke nach Sylt wieder frei

Von dpa
Aktualisiert am 17.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Eisenbahnverkehr auf der Marschbahn (Symbolbild): Ein Unfall auf der Strecke nach Sylt legt aktuell den Zugverkehr lahm.
Eisenbahnverkehr auf der Marschbahn (Symbolbild): Ein Unfall auf der Strecke nach Sylt legt aktuell den Zugverkehr lahm. (Quelle: Rüdiger Wölk/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zwischen Hamburg und Sylt ist ein Schiff mit einer Bahnbrücke kollidiert. Die Folgen waren Verspätungen und Ausfälle im Feierabendverkehr.

Ein führerloses Binnenschiff ist am Freitag in Itzehoe auf dem Fluss Stör gegen eine Bahnbrücke getrieben. Die Bahnstrecke von Hamburg-Altona nach Sylt wurde deswegen am Abend gesperrt, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn sagte.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Zwischen Itzehoe und Glückstadt (Kreis Steinburg) hatte die Bahn einen Ersatzverkehr eingerichtet. Die Statik der Brücke wurde von einem Bahntechniker untersucht. Danach sei eines der beiden Gleise wieder freigegeben worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Damit sei die Strecke von Itzehoe nach Glückstadt (Kreis Steinburg) wieder befahrbar.

Das Schiff, bei dem es sich um einen alten Fischkutter handeln soll, hänge aber weiter unter der Brücke fest. Der Kutter sei vermutlich mit der Flut gegen das Bauwerk getrieben. Bis zum frühen Morgen sinke der Wasserstand. Was beim nächsten Hochwasser passiere, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher.

Die Stör ist ein Nebenfluss der Elbe. Der Seewetterdienst hatte am Freitag vor stürmischen Böen auf der Unterelbe gewarnt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • twitter.com: Tweets von @DBRegio_SH
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutsche BahnItzehoeSyltUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website