Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeRegionalHamburg

Hamburg: Riesen-Fund im Hafen – Zoll stellt Rekord-Menge Crystal Meth sicher


Das schaut Hamburg auf
Netflix
1. 1899Mehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Zoll stellt Rekord-Menge Crystal Meth sicher

Von t-online, mkr

27.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Die geöffnete Wasserfilteranlage: In Inneren befindet sich das Crystal Meth.
Die geöffnete Wasserfilteranlage: In Inneren befindet sich das Crystal Meth. (Quelle: Zoll Hamburg)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es ist ein echter Riesen-Fund: Der Hamburger Zoll hat im Hafen über 180 Kilogramm Methamphetamin aufgespürt. Die Ladung war professionell getarnt.

Bereits im Mai hat der Zoll im Hamburger Hafen 182 Kilogramm Crystal Meth sichergestellt. Das Methamphetamin sei aufwändig in einer Maschine zur Wasseraufbereitung versteckt gewesen, teilte die Behörde am Dienstag mit. Nur mit schwerem Gerät konnte es durch die Einsatzkräfte aus dem Versteck entnommen werden.

Der Container, der aus Mexiko stammte, sei im Rahmen einer Risikoanalyse für eine Kontrolle in der Prüfanlage des Hauptzollamts Hamburg ausgewählt worden, hieß es. Bei der Röntgenkontrolle seien verdächtige Strukturen in dem Wasserfiltersystem zum Vorschein gekommen.

Hafen Hamburg: Crystal Meth im Wert von 14 Millionen Euro

Schließlich seien 194 Pakete Crystal Meth aus den Filterröhren der Anlage entfernt worden – nach Angaben des Zolls die größte Einzelsicherstellung in Deutschland. Eine Begutachtung der Betäubungsmittel durch Chemiker des Zolls habe ergeben, dass es sich um hochreines Methamphetamin handelt. Das Rauschgift habe einen Schwarzmarktwert von etwa 14 Millionen Euro.

"Diese herausragende Sicherstellung zeigt erneut, dass das Zusammenspiel von Risikoanalyse, modernster Röntgentechnik und persönlichem Einsatz der Kolleginnen und Kollegen immer wieder zum Erfolg führt", sagte René Matsche, Leiter des Zollfahndungsamts Hamburg. Die in Hamburg sichergestellte Menge sei ein weiterer erheblicher Schlag gegen international agierende Drogenbanden.

Laut Frachtpapieren war die Anlage für eine Empfängerfirma im europäischen Ausland bestimmt. Die weiteren Ermittlungen des Zollfahndungsamtes Hamburg im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hamburg dauern noch an.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung des Zollfahndungsamts Hamburg vom 27. September 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hamburger HafenMexiko

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website