Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

A7 bei Bad Bramstedt: Raser-Unfall bei Tempo 230 – Frau lebensgefährlich verletzt


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextWölfe auf Straße angefahren – totSymbolbild für einen TextPolizei findet Drogen und KalaschnikowSymbolbild für einen TextMats (3) verliert Mutter – große Anteilnahme

Unfall bei Tempo 230 auf der A7 – Frau lebensgefährlich verletzt

Von t-online, fas

Aktualisiert am 30.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Das Wrack des Toyota: Die Fahrerin des Wagens kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.
Das Wrack des Toyota: Die Fahrerin des Wagens kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. (Quelle: Blaulicht-News.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwerer Unfall auf der A7: Mit hoher Geschwindigkeit waren zwei Wagen unterwegs, dann krachte es. Eine Toyota-Fahrerin wurde lebensgefährlich verletzt.

Bei einem schweren Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf der A7 in Richtung Flensburg ist am Samstagabend eine Frau lebensgefährlich verletzt worden. Wie es zu dem verheerenden Crash kam, ist noch nicht gänzlich geklärt – ersten Angaben zufolge sollen zwei Audis mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Spur unterwegs gewesen sein, als eine Toyota-Fahrerin zwischen ihnen von der rechten ebenfalls auf die linke Spur wechselte. Der zweite Audi krachte dann ins Heck des Toyota.

Angaben eines Reporters vor Ort zufolge sollen die beiden hochmotorisierten Audis mit etwa 230 Kilometer pro Stunde unterwegs gewesen und mit dichtem Abstand hintereinander hergefahren sein. Erste Spekulationen, es habe sich um ein illegales Rennen gehandelt, konnte die Polizei aber zunächst nicht bestätigen, wie die "SHZ" berichtete.

Autofahrerin kracht in Unfallstelle – und erleidet Herzinfarkt

Der Unfall ereignete sich gegen 19.40 Uhr im Kreis Segeberg zwischen Bad Bramstedt und der Anschlussstelle Großenaspe. Der Fahrer des direkt am Unfall beteiligten Audi wurde den Angaben zufolge leicht verletzt. Eine weitere Autofahrerin konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr in Trümmerteile des Unfalls. Dabei habe sie einen Herzinfarkt erlitten. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Zur Versorgung der lebensgefährlich verletzten Toyota-Fahrerin wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, der sie anschließend in eine Klinik flog.

Wie die "SHZ" weiter berichtet, werde geprüft, ob die Fahrerin des Toyota womöglich fahruntüchtig gewesen ist. Unbestätigten Angaben eines Reporters vor Ort zufolge war in ihrem Auto nach dem Unfall eine Dose gefunden worden – womöglich mit Marihuana. Ob sie auch konsumiert hatte, ist allerdings unklar.

Die Aufräumarbeiten auf der A7 dauerten lange an, bis in die Nacht hinein war die Fahrbahn gesperrt. Auch am Sonntagmorgen war noch ein Fahrstreifen gesperrt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • shz.de: "Audi prallt mit hohem Tempo ins Heck von Kleinwagen – Frau in Lebensgefahr"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kommunisten ziehen mit Raketenattrappe durch Hamburg
Von Julian Seiferth
AudiBad BramstedtFlensburgToyota MotorUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website