Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Hetze im Netz: Portal in Hamburg – Hasskriminalität ab sofort online melden


Hamburg schaltet Bürgerportal gegen Hasskriminalität frei

Von Beatrice von Braunschweig

Aktualisiert am 05.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

imago images 196032975
Handy zeigt Facebook-App (Symbolbild): Online-Hasskommentare können jetzt auf einem Service-Portal der Stadt Hamburg gemeldet werden. (Quelle: IMAGO/Rüdiger Wölk)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextJudith Rakers packt über Privatleben ausSymbolbild für ein VideoHier tobt Drogenkrieg auf offener StraßeSymbolbild für einen TextSchmuck-Magnat stirbt mit 90 JahrenSymbolbild für einen TextTatort-Fotos: Nachwuchs-Richter kippt umSymbolbild für einen TextStall in Flammen – neun Pferde sterbenSymbolbild für einen TextHund läuft nach schwerem Unfall davonSymbolbild für einen TextJudith Rakers spricht über ihr AussehenSymbolbild für einen TextUdo Lindenberg trauert um engen FreundSymbolbild für ein VideoZeigt Instagram-Video Polizeigewalt?Symbolbild für einen TextEhemann erstochen: Frau verurteilt

Bürger können ab sofort Hasskriminalität im Internet melden. Hamburg hat dafür ein neues Online-Bürgerportal eröffnet, um besser gegen Hatespeech vorzugehen.

Seit Montag stellen die Hamburger Behörden ein Online-Portal gegen Hasskriminalität zur Verfügung, damit jeder Bürger Auffälligkeiten im Bereich Hasskriminalität schneller anzeigen können. Es ist möglich, eine Strafanzeige zu stellen.

Unabhängig davon, ob man selbst oder jemand anderes betroffen ist, können auffällige Inhalte über den Online-Dienst unkompliziert gemeldet werden. Um das neue Bürgerportal zu nutzen, ist keine Registrierung nötig. Das Formular beinhaltet sieben Schritte. Man benötigt circa fünf bis zehn Minuten zum Angeben und Hochladen der Informationen.

Hasspostings melden: Was zu beachten ist

Anbieter sozialer Medien sind gesetzlich verpflichtet, strafbare Inhalte zu löschen. Damit die Behörden dem Hinweis nachgehen können, befolgen Sie deshalb folgende Schritte:

  • Speichern Sie die Internetadresse (URL) des auffälligen Inhalts und des Profils des Urhebers.
  • Notieren Sie den Zeitpunkt der Einstellung des Hasspostings
  • Sichern Sie Screenshots, auf dem der Kommentar oder das Bild deutlich zu sehen sind. Machen Sie darüber hinaus Bildschirmfotos vom Kommentarverlauf und Profil des Urhebers.
  • Dokumentieren Sie, wer den Inhalt entdeckt hat und wann.

Bundesweites Online-Portal noch nicht in Sicht

Dem "NDR" sagte Anna Gallina, Justizsenatorin der Stadt Hamburg: "Hass und Hetze im Netz sind ein Problem, das uns seit Jahren beschäftigt. Und ich möchte, dass alle die Chance haben, diese Taten zur Anzeige zu bringen, weil wir die Täter ja auch verfolgen wollen." Anna Gallina fordert ein gemeinsames Online-Portal der Bundesländer. Ein ähnliches Portal gibt es zum Beispiel in Sachsen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Behörde für Justiz und Verbraucherschutz: "Hasskriminalität im Netz konsequent anzeigen"
  • Online-Portal: "Hasskriminalität im Internet melden"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Dann ist das für mich Krieg"
  • Gregory Dauber
Von Carsten Janz, Gregory Dauber
Facebook

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website