Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Kreuzfahrtschiff "Aida Bella" rammt Kaimauer – Unfall im Hamburger Hafen schockt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPromis trauern um toten NDR-ReporterSymbolbild für einen TextMesserattacke hat politisches NachspielSymbolbild für einen TextHunderte Millionen für grünes ZementwerkSymbolbild für einen TextBrokstedt: Toter war Azubi bei DB-TochterSymbolbild für einen TextDas ist der Held von BrokstedtSymbolbild für einen TextZug-Attacke: Verdächtiger schweigt weiterSymbolbild für einen TextModehaus macht nach 161 Jahren dichtSymbolbild für einen TextJudith Rakers spricht über ihr AussehenSymbolbild für einen TextMann zieht Polizisten auf BahngleisSymbolbild für einen TextBaby totgeschüttelt – Vater äußert sich

Kreuzfahrtschiff rammt Kaimauer im Hamburger Hafen

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 08.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Die "Aida Bella", hier am Hamburg Cruise Center Altona: Das Schiff ist beim Einlaufen in den Hafen beschädigt worden.
Die "Aida Bella", hier am Hamburg Cruise Center Altona (Archivbild): Das Schiff ist beim Einlaufen in den Hafen beschädigt worden. (Quelle: Lobeca/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Unfall im Hamburger Hafen: Am Morgen ist ein Schiff der Kreuzfahrtreederei Aida Cruises mit einer Kaimauer kollidiert. Das hat Konsequenzen.

Beim Anlegen am Kreuzfahrtterminal Steinwerder hat das Kreuzfahrtschiff "Aida Bella" am Donnerstagmorgen die Kaimauer gerammt. Der Vorfall ereignete sich um kurz nach 8 Uhr, wie ein Sprecher der Polizei Hamburg t-online sagte. Die Weiterfahrt sei vorerst untersagt worden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sei ein technischer Defekt ursächlich für den Unfall. Bei der Kollision sei am Rumpf der "Aida Bella" ein kleiner Riss entstanden, sagte der Sprecher weiter. Es habe keine Verletzten gegeben.

Hinweise auf Gewässerverunreinigungen durch den Unfall liegen nach Angaben der Hafenbehörde Hamburg Port Authority (HPA) nicht vor. Inwieweit die Kaianlage beschädigt sei, müssen nun Spezialisten klären, sagte ein HPA-Sprecher t-online. Entsprechende Untersuchungen seien angeordnet worden.

Hamburg Hafen: Kreuzfahrt der "Aida Bella" fällt vorerst aus

Für die in Hamburg wartenden Passagiere hat der Vorfall Folgen: Die 43 Tage lange Reise in die Karibik verschiebt sich. Die Kreuzfahrt sollte eigentlich am Donnerstagabend um 18 Uhr beginnen.

"Für Aida Cruises hat die Sicherheit aller Gäste und Crewmitglieder stets oberste Priorität. Daher wird das Schiff umgehend einer technischen Überprüfung unterzogen", teilte die Reederei dem "Hamburger Abendblatt" mit. Die nächste Reise soll laut dem Unternehmen daher erst in einigen Tagen starten – die Gäste würden "rechtzeitig" über einen neuen Startzeitpunkt informiert werden.

Die "Aida Bella" bietet Platz für 2.050 Passagiere. Das 252 Meter lange Schiff war erst am Donnerstagmorgen von einer 26-tägigen Kreuzfahrt von den Kanaren zurückgekehrt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Pressestelle der Polizei Hamburg
  • Telefonat mit Sprecher der Hamburg Port Authority (HPA)
  • meermals.de: Kreuzfahrt "Große Winterpause Karibik 1"
  • meermals.de: Kreuzfahrt "Große Winterpause Kanaren 1"
  • kreuzfahrtberater.de: Informationen über die "Aida Bella"
  • abendblatt.de: "Kaimauer gerammt – Kreuzfahrtschiff 'AidaBella' darf nicht auslaufen" (kostenpflichtig)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Verdächtiger schweigt beim Haftrichter
Von Markus Krause, Beatrice von Braunschweig
AIDA CruisesHamburger HafenKaribikKreuzfahrtschiffPolizeiUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website