Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Lüneburger Sport-Klub Hansa gegen Heider SV: Wolf rettet das Remis

Regionalliga Nord  

Wolf rettet das Remis

10.09.2019, 12:44 Uhr | Sportplatz Media

Lüneburger Sport-Klub Hansa gegen Heider SV: Wolf rettet das Remis. Wolf rettet das Remis (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nord: Lüneburger Sport-Klub Hansa – Heider SV 1:1 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der Lüneburger Sport-Klub Hansa wurde gegen den Heider SV am Sonntag der eigenen Favoritenstellung nicht gerecht und kam über ein 1:1 nicht hinaus. Wer als Favorit bei diesem Match ins Rennen geht, war im Vorfeld schnell ausgemacht. Lüneburg erfüllte jedoch die Erwartungen nicht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Beim LSK kam zu Beginn der zweiten Hälfte Malick Mboob für Alexander Gerlach in die Partie. In der 57. Minute wechselte Heide Alexander Vojtenko für Alex Hardock ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. 1.000 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Lüneburger Sport-Klub Hansa schlägt – bejubelten in der 62. Minute den Treffer von Thorben-Johannes Deters zum 1:0. Marvin Wolf, der von der Bank für Azat Selcuk kam, sollte für neue Impulse beim Heider SV sorgen (69.). Wolf war es, der in der 77. Minute den Ball im Tor von Lüneburg unterbrachte. Heide tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Lasse Greve ersetzte Tobias Hass (84.). Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als der Unparteiische Fabian Porsch die Begegnung beim Stand von 1:1 schließlich abpfiff.

Mit 14 ergatterten Punkten steht der LSK auf Tabellenplatz sechs. Vier Siege, zwei Remis und drei Niederlagen haben die Gastgeber momentan auf dem Konto. Der Lüneburger Sport-Klub Hansa blieb auch im vierten Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von drei Siegen nicht aus.

Der Heider SV muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,78 Gegentreffer pro Spiel. Der Gast holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Zu mehr als Platz 17 reicht die Bilanz von Heide derzeit nicht. Mit erschreckenden 25 Gegentoren stellt der Heider SV die schlechteste Abwehr der Liga. Einen Sieg, drei Remis und fünf Niederlagen hat Heide derzeit auf dem Konto. Gewinnen hatte beim Heider SV zuletzt Seltenheitswert. Der letzte Dreier liegt bereits vier Spiele zurück. Lüneburg stellt sich am Sonntag (14:00 Uhr) bei der Reserve der FC St. Pauli vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt Heide den TSV Havelse.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal