Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

FC Süderelbe gegen Hamburger SV III: Süderelbe ringt Hamburg nieder

Oberliga Hamburg  

Süderelbe ringt Hamburg nieder

13.09.2019, 22:56 Uhr | Sportplatz Media

FC Süderelbe gegen Hamburger SV III: Süderelbe ringt Hamburg nieder. Süderelbe ringt Hamburg nieder (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: FC Süderelbe – Hamburger SV III 4:3 (3:3) (Quelle: Sportplatz Media)

Im Spiel des FCS gegen Hamburg gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 4:3 zugunsten des FC Süderelbe. Mit breiter Brust war der Hamburger SV III zum Duell mit Süderelbe angetreten – der Spielverlauf ließ beim HSV III jedoch Ernüchterung zurück.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Marko Augustinovic brachte den FCS in der siebten Minute ins Hintertreffen. In der 24. Minute brachte Dominik Jordan das Netz für Hamburg zum Zappeln. Nach nur 27 Minuten verließ Michele Nicola Morrone vom Gast das Feld, Marcell Jansen kam in die Partie. Marius Wilms stellte die Weichen für den FC Süderelbe auf Sieg, als er in Minute 31 mit dem 1:2 zur Stelle war. Torben Wacker schoss die Kugel zum 3:1 für den HSV III über die Linie (36.). Ehe der Schiedsrichter Torben Kunde die Akteure zur Pause bat, erzielte Vitor Hugo Cadilhe Branco aufseiten von Süderelbe das 2:3 (42.). Marcel Rodrigues sicherte den Gastgebern nach 46 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Für das vierte Tor des FCS war Samuel Louca verantwortlich, der in der 74. Minute das 4:3 besorgte. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Beim Hamburger SV III änderte sich die Aufstellung für die zweite Halbzeit. Cristopher Andree Rieder ersetzte Tom Dornick. Der FC Süderelbe stellte in der 48. Minute personell um: Christopher-Sven Mahrt ersetzte Wilms und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Süderelbe nahm in der 65. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Prince Dzigbede für Marvin Metush Alidemi vom Platz ging. Als der Unparteiische Torben Kunde die Begegnung beim Stand von 4:3 letztlich abpfiff, hatte der FCS die drei Zähler unter Dach und Fach.

Der FC Süderelbe muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zweieinhalb Gegentreffer pro Spiel. Süderelbe ist nach diesem Triumph bis auf Weiteres auf die elfte Position vorgerückt. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für den FCS, sodass man lediglich vier Punkte holte.

Hamburg holte auswärts bisher nur drei Zähler. Der HSV III machte im Klassement Boden gut und steht nun auf Rang sechs. Zwei Siege, drei Remis und drei Niederlagen hat der FC Süderelbe derzeit auf dem Konto. In dieser Saison sammelte Hamburg bisher vier Siege und kassierte vier Niederlagen. Als Nächstes steht für Süderelbe eine Auswärtsaufgabe an. Am Freitag (19:30 Uhr) geht es gegen den TuS Osdorf. Der HSV III empfängt – ebenfalls am Freitag – den Bramfelder SV.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal