Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburger SV III gegen Bramfelder SV: Bramfeld seit fünf Spielen sieglos

Oberliga Hamburg  

Bramfeld seit fünf Spielen sieglos

20.09.2019, 23:55 Uhr | Sportplatz Media

Hamburger SV III gegen Bramfelder SV: Bramfeld seit fünf Spielen sieglos. Bramfeld seit fünf Spielen sieglos (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: Hamburger SV III – Bramfelder SV 2:2 (0:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Obwohl der Hamburger SV III auf dem Papier der klare Favorit war, kam die Heimmannschaft gegen den Bramfelder SV nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des Hamburger SV. Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Justin Sadownik sein Team in der 14. Minute. Jassin John Zabihi erhöhte den Vorsprung von Bramfeld nach 44 Minuten mit einem Elfmeter auf 2:0. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der Pause stellte der HSV personell um: Per Doppelwechsel kamen Marcell Jansen und Cristopher Andree Rieder auf den Platz und ersetzten Max Scholz und Daniel Michalowski. Der BSV musste den Treffer von Jeonghoon Ahn zum 1:2 hinnehmen (65.). Sepehr Nikroo glich nur wenig später für den Hamburger SV III aus (67.). Der Bramfelder SV wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Kilian Oelrich kam für Sadownik (70.). Das Schlusslicht nahm in der 75. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Robin David Felix Polzin für Milos Ljubisavljevic vom Platz ging. Beim Abpfiff durch den Unparteiischen Lukas Koch stand es zwischen dem Hamburger SV und Bramfeld pari, sodass sich beide mit jeweils einem Punkt begnügen mussten.

Mit 13 Zählern aus neun Spielen steht der HSV momentan im Mittelfeld der Tabelle. Vier Siege, ein Remis und vier Niederlagen hat der Hamburger SV III momentan auf dem Konto.

Der BSV muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,67 Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur einen Zähler. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden des Bramfelder SV liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 24 Gegentreffer fing. Einen Sieg, zwei Remis und sechs Niederlagen hat Bramfeld derzeit auf dem Konto. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist beim BSV noch ausbaufähig. Nur eins von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich. Als Nächstes steht für den Hamburger SV eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:30 Uhr) geht es gegen den TSV Sasel. Der Bramfelder SV tritt bereits zwei Tage vorher gegen den TuS Osdorf an (19:00 Uhr).

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal