Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Blau-Weiß 96 gegen SSV Rantzau Barmstedt: Dritte Pleite von Rantzau Barmstedt in Serie

Hammonia  

Dritte Pleite von Rantzau Barmstedt in Serie

22.09.2019, 18:27 Uhr | Sportplatz Media

Blau-Weiß 96 gegen SSV Rantzau Barmstedt: Dritte Pleite von Rantzau Barmstedt in Serie. Dritte Pleite von Rantzau Barmstedt in Serie (Quelle: Sportplatz Media)

Hammonia: Blau-Weiß 96 – SSV Rantzau Barmstedt 4:2 (3:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Am Sonntag begrüßte Blau-Weiß 96 den SSV Rantzau Barmstedt. Die Begegnung ging mit 4:2 zugunsten von Schenefeld aus. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich BW 96 die Nase vorn.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Die Gastgeber erwischten einen Blitzstart ins Spiel. Rene Müller traf in der dritten Minute zur frühen Führung. Blau-Weiß 96 machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Ole Großmann (4.). Mit dem 3:0 von Julius Johnny Paster für Schenefeld war das Spiel eigentlich schon entschieden (18.). Ehe der Unparteiische Falah Abed Saad die Akteure zur Pause bat, erzielte Björn Lefenau aufseiten von Rantzau Barmstedt das 1:3 (43.). Mit der Führung für BW 96 ging es in die Kabine. In der Halbzeit nahm SSV gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Jannik Ruhser und Jonas Matern für Sascha Torsten Folker Berg und Julien Peter Duffke auf dem Platz. Mit dem 4:1 durch Jannik Kjell Peter Knut Asmußen schien die Partie bereits in der 47. Minute mit Blau-Weiß 96 einen sicheren Sieger zu haben. Matern beförderte das Leder zum 2:4 des SSV Rantzau Barmstedt über die Linie (56.). Schenefeld wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Fabian Marcel Arth kam für Großmann (63.). Rantzau Barmstedt tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Onur Tiryaki ersetzte Lefenau (69.). Mit dem Schlusspfiff durch Falah Abed Saad gewann BW 96 gegen SSV.

Für Blau-Weiß 96 gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sieben Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Im Klassement machte Schenefeld einen Satz und rangiert nun auf dem elften Platz. Drei Siege, ein Remis und fünf Niederlagen hat BW 96 derzeit auf dem Konto.

Der SSV Rantzau Barmstedt holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Nach neun absolvierten Begegnungen nimmt der Gast den fünften Platz in der Tabelle ein. Vier Siege, zwei Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Rantzau Barmstedt bei. Die schmerzliche Phase von SSV dauert an. Bereits zum dritten Mal in Folge verließ man am Sonntag das Feld als Verlierer. Nächster Prüfstein für Blau-Weiß 96 ist auf gegnerischer Anlage die Reserve der Niendorf TSV (Sonntag, 11:15 Uhr). Der SSV Rantzau Barmstedt misst sich am gleichen Tag mit Inter Eidelstedt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal