Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

SV Nettelnburg/Allermöhe gegen Düneberger SV: Abwärtstrend bei Düneberg

Hansa  

Abwärtstrend bei Düneberg

04.10.2019, 22:26 Uhr | Sportplatz Media

SV Nettelnburg/Allermöhe gegen Düneberger SV: Abwärtstrend bei Düneberg. Abwärtstrend bei Düneberg (Quelle: Sportplatz Media)

Hansa: SV Nettelnburg/Allermöhe – Düneberger SV 4:2 (2:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Nach der Auswärtspartie gegen den SV Nettelnburg/Allermöhe stand der Düneberger SV mit leeren Händen da. Nettelnburg siegte mit 4:2. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SV Nettelnburg/Allermöhe heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

In der 25. Minute erzielte Ruven Scharnberg das 1:0 für den SVNA. Für das 2:0 der Gastgeber zeichnete Justin Oliwer Rönnau verantwortlich (33.). Der SV Nettelnburg/Allermöhe musste den Treffer von Dennis Utecht zum 1:2 hinnehmen (38.). Nettelnburg nahm die knappe Führung mit in die Kabine. In der 59. Minute wechselte der SVNA Anton Lennon Wischnewski für Dominik Schindler ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der SV Nettelnburg/Allermöhe nahm in der 67. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Rönnau für Niklas Reimers vom Platz ging. In der 69. Minute brachte Fabian Reimers das Netz für Nettelnburg zum Zappeln. Joscha Behrens war zur Stelle und markierte das 2:3 von Düneberg (75.). Kurz vor Schluss traf Philip Stefaniuk für den SVNA (95.). Als Schiedsrichter Kevin Rosin die Partie abpfiff, reklamierte der SV Nettelnburg/Allermöhe schließlich einen 4:2-Heimsieg für sich.

Nach dem errungenen Dreier hat Nettelnburg Position elf der Hansa inne. Der SVNA bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, ein Unentschieden und sechs Pleiten. Zuletzt lief es erfreulich für den SV Nettelnburg/Allermöhe, was neun Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Der DSV holte auswärts bisher nur acht Zähler. Die Gäste bekommen das Defensivmanko nicht in den Griff und stecken weiter im Keller fest. Nun musste sich der Düneberger SV schon sechsmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte Düneberg nur vier Zähler. Am kommenden Freitag tritt Nettelnburg bei Kosova an, während der DSV einen Tag später den FC Voran Ohe empfängt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: