Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Heider SV gegen VfL Wolfsburg II: Wolfsburg triumphiert

Regionalliga Nord  

Wolfsburg triumphiert

05.10.2019, 18:55 Uhr | Sportplatz Media

Heider SV gegen VfL Wolfsburg II: Wolfsburg triumphiert. Wolfsburg triumphiert (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nord: Heider SV – VfL Wolfsburg II 0:5 (0:3) (Quelle: Sportplatz Media)

Die Reserve von Wolfsburg zog Heide das Fell über die Ohren: 0:5 lautete das bittere Resultat aus Sicht des Heimteams. Der VfL setzte sich standesgemäß gegen den Heider SV durch. John Iredale brachte Heide in der zwölften Minute ins Hintertreffen. Mit dem Toreschießen war noch lange nicht Schluss, als Yannik Möker vor den 923 Zuschauern den zweiten Treffer des Spiels für den VfL Wolfsburg II erzielte. Mit dem 3:0 von Iredale für die Gäste war das Spiel eigentlich schon entschieden (39.). Der Tabellenprimus gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Der Heider SV stellte in der Pause personell um: Lasse Greve ersetzte Yannic-Lucas Peters eins zu eins. Mit dem 4:0 durch Jannis Heuer schien die Partie bereits in der 53. Minute mit Wolfsburg einen sicheren Sieger zu haben. In der 65. Minute wechselte der VfL Charles-Jesaja Herrmann für Mamoudou Karamoko ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der VfL Wolfsburg II tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Samuel Abifade ersetzte Luca Horn (69.). Iredale legte in der 74. Minute zum 5:0 für Wolfsburg nach. Murat Yilmaz pfiff schließlich das Spiel ab, in dem der VfL bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Nach der empfindlichen Schlappe steckt Heide weiter im Schlamassel. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des Tabellenletzten im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 36 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Regionalliga Nord. Der Heider SV musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Heide insgesamt auch nur zwei Siege und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für den Heider SV, sodass man lediglich vier Punkte holte.

Nachdem der VfL Wolfsburg II hinten nichts anbrennen ließ und vorne Kaltschnäuzigkeit bewies, ist Wolfsburg weiter im Rennen um die vorderen Plätze. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil des VfL ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur 13 Gegentore zugelassen hat. Der VfL Wolfsburg II sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf neun summiert. In der Bilanz kommen noch zwei Unentschieden und zwei Niederlagen dazu. Die letzten Resultate von Wolfsburg konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Nach der klaren Niederlage gegen den VfL ist Heide weiter das defensivschwächste Team der Regionalliga Nord. Am kommenden Sonntag tritt der Heider SV beim HSC Hannover an, während der VfL Wolfsburg II einen Tag zuvor die Zweitvertretung der FC St. Pauli empfängt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal