Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

SV Rugenbergen gegen HSV Barmbek-Uhlenhorst: Erst Bankdrücker, dann Torschütze: Sieg dank Kuklinski

Oberliga Hamburg  

Erst Bankdrücker, dann Torschütze: Sieg dank Kuklinski

13.10.2019, 18:26 Uhr | Sportplatz Media

SV Rugenbergen gegen HSV Barmbek-Uhlenhorst: Erst Bankdrücker, dann Torschütze: Sieg dank Kuklinski. Erst Bankdrücker, dann Torschütze: Sieg dank Kuklinski (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: SV Rugenbergen – HSV Barmbek-Uhlenhorst 2:3 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der SV Rugenbergen und der HSV Barmbek-Uhlenhorst boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 2:3. Die Überraschung blieb aus, sodass Rugenbergen eine Niederlage kassierte.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Edouard Philippe Mesenholl traf zum 1:0 zugunsten des Gastgebers (19.). Der SVR führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ging bei Barmbek-Uhlenhorst Florian Kuklinski für Louis Mandel zu Werke, beide sind für die gleiche Position nominiert. Fatih Okan Umurhan versenkte den Ball in der 47. Minute im Netz des SV Rugenbergen. Janis Korczanowski stellte die Weichen für BU auf Sieg, als er in Minute 54 mit dem 2:1 zur Stelle war. Bei Rugenbergen kam Kilian Utcke für Dennis von Bastian Brzezinski ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (56.). Der HSV Barmbek-Uhlenhorst wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Moritz Erichsen kam für Korczanowski (72.). Der SVR tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Kevin Beese ersetzte Mesenholl (72.). Für das 2:2 des SV Rugenbergen zeichnete Utcke verantwortlich (81.). Kuklinski stellte für Barmbek-Uhlenhorst im Schlussakt den Führungstreffer sicher (86.). Die 2:3-Heimniederlage von Rugenbergen war Realität, als Referee Devin Wengorz die Partie letztendlich abpfiff.

38 Gegentreffer hat der SVR mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der Oberliga Hamburg. Wann bekommt Rugenbergen die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen BU gerät der SV Rugenbergen immer weiter in die Bredouille. In dieser Saison sammelte Rugenbergen bisher drei Siege und kassierte neun Niederlagen. Die Lage des SVR bleibt angespannt. Gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Nach zwölf Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Barmbek-Uhlenhorst 24 Zähler zu Buche. Zuletzt lief es erfreulich für den Gast, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der SV Rugenbergen zum FC Union Tornesch, am gleichen Tag begrüßt BU den Meiendorfer SV vor heimischem Publikum.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal