Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

SSV Rantzau Barmstedt gegen VfL Pinneberg: Pinneberg bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der Hammo

Hammonia  

Pinneberg bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der Hammonia

13.10.2019, 18:55 Uhr | Sportplatz Media

SSV Rantzau Barmstedt gegen VfL Pinneberg: Pinneberg bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der Hammo. Pinneberg bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der Hammonia (Quelle: Sportplatz Media)

Hammonia: SSV Rantzau Barmstedt – VfL Pinneberg 6:0 (3:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der SSV Rantzau Barmstedt kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 6:0-Erfolg davon. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Der SSV Rantzau enttäuschte die Erwartungen nicht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Ein Doppelpack brachte die Heimmannschaft in eine komfortable Position: Till Flemming Bruns war gleich zweimal zur Stelle (8./22.). Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Jan-niklas Rohr auf Seiten von Rantzau das 3:0 (44.). Das überzeugende Auftreten des SSV Rantzau Barmstedt fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. In der Pause stellte der VfL Pinneberg personell um: Per Doppelwechsel kamen Finn Johannsen und Asan Saliev auf den Platz und ersetzten Özay Alasan und Justus Jürgs. In der 62. Minute wechselten die Gäste Tayfun Güngör für Yannik Kouassi ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der SSV Rantzau nahm in der 66. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Rohr für Thorben Blöcker vom Platz ging. Marcel Uitz beseitigte mit seinen Toren (85./87.) die letzten Zweifel am Sieg von Rantzau. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Christoph Bendix, der das 6:0 aus Sicht des SSV Rantzau Barmstedt perfekt machte (90.). Schlussendlich setzte sich der SSV Rantzau mit sechs Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde.

Nachdem Rantzau hinten nichts anbrennen ließ und vorne Kaltschnäuzigkeit bewies, ist der SSV Rantzau Barmstedt weiter im Rennen um die vorderen Plätze. Der SSV Rantzau verbuchte insgesamt sechs Siege, zwei Remis und vier Niederlagen. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Rantzau. Von 15 möglichen Zählern holte man nur sechs.

Ligaweit fängt kein Team mehr Gegentreffer als Pinneberg. Man kassierte bereits 43 Tore gegen sich. Die Abstiegssorgen des Tabellenletzten sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Vollstreckerqualitäten demonstrierte der VfL Pinneberg bislang noch nicht. Der Angriff des VfL ist mit zehn Treffern der erfolgloseste der Hammonia. Pinneberg musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der VfL insgesamt auch nur zwei Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass der VfL Pinneberg in dieser Zeit nur einmal gewann.

Nächster Prüfstein für den SSV Rantzau Barmstedt ist Nikola Tesla auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 14:00). Pinneberg misst sich zur selben Zeit mit der Zweitvertretung der Niendorf TSV.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal