Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

FC Süderelbe gegen Bramfelder SV: Joker Louca sticht

Oberliga Hamburg  

Joker Louca sticht

18.10.2019, 23:55 Uhr | Sportplatz Media

FC Süderelbe gegen Bramfelder SV: Joker Louca sticht. Joker Louca sticht (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: FC Süderelbe – Bramfelder SV 3:2 (0:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Im Spiel des FC Süderelbe gegen den Bramfelder SV gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten von Süderelbe. Der FCS wurde der Favoritenrolle somit gerecht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Christian Westpahl brachte Bramfeld in der 17. Minute nach vorn. Die Pausenführung des Gasts fiel knapp aus. Patrick Lüth ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit beim Schlusslicht Justin Sadownik. Beide sind für die gleiche Position nominiert. Beim FC Süderelbe kam zu Beginn der zweiten Hälfte Samuel Louca für Simon Leonardo Keisef in die Partie. Marius Wilms schockte den BSV und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für Süderelbe (50./60.). Der FCS bejubelte noch das letzte Erfolgserlebnis, als Robin David Felix Polzin für den Ausgleich sorgte (63.). Der Bramfelder SV stellte in der 63. Minute personell um: Opoku Nicholas Ntiri ersetzte Polzin und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der FC Süderelbe nahm in der 76. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Marvin Metush Alidemi für Christopher-Sven Mahrt vom Platz ging. Zum spielentscheidenden Akteur avancierte Louca, der mit seinem Treffer in der 90. Minute die späte Führung des Gastgebers sicherstellte. Am Ende behielt Süderelbe gegen Bramfeld die Oberhand.

Der FCS muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,54 Gegentreffer pro Spiel. Die drei Punkte brachten den FC Süderelbe in der Tabelle voran. Süderelbe liegt nun auf Rang elf. Die Stärke des FCS liegt in der Offensive – mit insgesamt 25 erzielten Treffern. Der FC Süderelbe bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, drei Unentschieden und sechs Pleiten.

Der BSV holte auswärts bisher nur einen Zähler. Wann bekommt Bramfeld die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen Süderelbe gerät der Bramfelder SV immer weiter in die Bredouille. Die formschwache Abwehr, die bis dato 34 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des BSV in dieser Saison. Der Bramfelder SV musste sich nun schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Bramfeld insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Dem BSV klebt das Pech weiter an den Füßen. Die Niederlage gegen den FC Süderelbe war bereits die vierte am Stück in der Liga.

Als Nächstes steht für Süderelbe eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den TSV Sasel. Der Bramfelder SV tritt bereits zwei Tage vorher gegen den Niendorfer TSV an.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal