Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

SSV Jeddeloh II gegen Hamburger SV II: Negativserie von Jeddeloh hält weiter an

Regionalliga Nord  

Negativserie von Jeddeloh hält weiter an

19.10.2019, 18:56 Uhr | Sportplatz Media

SSV Jeddeloh II gegen Hamburger SV II: Negativserie von Jeddeloh hält weiter an. Negativserie von Jeddeloh hält weiter an (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nord: SSV Jeddeloh II – Hamburger SV II 1:3 (0:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Für die Zweitvertretung des SSV Jeddeloh gab es in der Partie gegen die Reserve des Hamburger SV, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Der HSV erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Für den Führungstreffer der Gäste zeichnete Xavier Amaechi verantwortlich (22.). Zur Pause wusste der Hamburger SV II eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Khaled Mohssen versenkte die Kugel zum 2:0 für den HSV (56.) Der Hamburger SV II wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Jean Patrice Tshilumba Kabuya kam für Ogechika Heil (59.). Jeddeloh nahm in der 62. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Almir Ziga für Nikky Goguadze vom Platz ging. Thilo Töpken, der von der Bank für Kevin Samide kam, sollte für neue Impulse bei der Heimmannschaft sorgen (78.). Vor 507 Besuchern gelang Töpken in der 85. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2 für den SSV. Tobias Allan Diego Fagerström stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 3:1 für den HSV her (87.). Schlussendlich reklamierte der Hamburger SV II einen Sieg in der Fremde für sich und wies den SSV Jeddeloh II mit 3:1 in die Schranken.

Jeddeloh muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,2 Gegentreffer pro Spiel. Die Abwehrprobleme des SSV bleiben akut, sodass man weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Die Stärke des SSV Jeddeloh II liegt in der Offensive – mit insgesamt 28 erzielten Treffern. Mit nun schon acht Niederlagen, aber nur drei Siegen und vier Unentschieden sind die Aussichten von Jeddeloh alles andere als positiv. Die schmerzliche Phase des SSV dauert an. Bereits zum vierten Mal in Folge verließ man am Samstag das Feld als Verlierer.

Der HSV holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Für den Hamburger SV II ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten. Fünf Siege, zwei Remis und sechs Niederlagen hat der HSV momentan auf dem Konto. Der Hamburger SV II befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen neun Punkte.

Am kommenden Samstag tritt der SSV Jeddeloh II beim SV Werder Bremen II an, während der HSV einen Tag zuvor Altona 93 empfängt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal