Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

FC St. Pauli II gegen HSC Hannover: HSC holt sich Watsche ab

Regionalliga Nord  

HSC holt sich Watsche ab

20.10.2019, 17:56 Uhr | Sportplatz Media

FC St. Pauli II gegen HSC Hannover: HSC holt sich Watsche ab. HSC holt sich Watsche ab (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nord: FC St. Pauli II – HSC Hannover 6:0 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Die Zweitvertretung von St. Pauli kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 6:0-Erfolg davon. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur FC St. Pauli II heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

222 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den FCSP schlägt – bejubelten in der 27. Minute den Treffer von Luca-Milan Zander zum 1:0. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Henk Veerman das 2:0 nach (45.). Mit der Führung für den FC St. Pauli II ging es in die Kabine. Beim HSC Hannover änderte sich die Aufstellung für die zweite Halbzeit. Azad Karamac ersetzte Rodi Hezo. Christian Viet schraubte das Ergebnis in der 51. Minute zum 3:0 für St. Pauli in die Höhe. Kevin Lankford gelang ein Doppelpack (55./65.), mit dem er das Ergebnis auf 5:0 hochschraubte. In der 60. Minute wechselte der HSC Tino Amberg für Ferhat Bikmaz ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die Gäste nahmen in der 65. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Amberg für Mohamed Darwish vom Platz ging. Den Vorsprung des FCSP ließ Robin Maximilian Meißner in der 78. Minute anwachsen. Letzten Endes schlug der FC St. Pauli II im 14. Saisonspiel den HSC Hannover souverän mit 6:0 vor heimischer Kulisse.

St. Pauli bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, drei Unentschieden und acht Pleiten.

Der HSC holte auswärts bisher nur vier Zähler. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Schlusslicht das Problem. Erst 13 Treffer markierte der HSC Hannover – kein Team der Regionalliga Nord ist schlechter. Mit nun schon acht Niederlagen, aber nur einem Sieg und sechs Unentschieden sind die Aussichten des HSC alles andere als positiv. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte der HSC Hannover die dritte Pleite am Stück.

Der FCSP setzte sich mit diesem Sieg vom HSC ab und nimmt nun mit zwölf Punkten den 16. Rang ein, während der HSC Hannover weiterhin neun Zähler auf dem Konto hat und den 18. Tabellenplatz einnimmt.

Nächster Prüfstein für den FC St. Pauli II ist am Samstag, den 26.10.2019 (13:30 Uhr) auf gegnerischer Anlage der SC Weiche Flensburg 08. Einen Tag später (14:00 Uhr) misst sich der HSC mit der Reserve der KSV Holstein Kiel.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal