Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Bramfelder SV gegen Niendorfer TSV: Zehn Partien ohne Sieg: Bramfeld setzt Negativtrend fort

Oberliga Hamburg  

Zehn Partien ohne Sieg: Bramfeld setzt Negativtrend fort

25.10.2019, 22:56 Uhr | Sportplatz Media

Bramfelder SV gegen Niendorfer TSV: Zehn Partien ohne Sieg: Bramfeld setzt Negativtrend fort. Zehn Partien ohne Sieg: Bramfeld setzt Negativtrend fort (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: Bramfelder SV – Niendorfer TSV 1:4 (0:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Mit 1:4 verlor Bramfeld am vergangenen Freitag zu Hause deutlich gegen Niendorf. Damit wurde der NTSV der Favoritenrolle vollends gerecht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff schockte Daniel Brückner den BSV, als er das Führungstor für den Niendorfer TSV erzielte (42.). Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (45.) schoss Tim Philipp Krüger einen weiteren Treffer für Niendorf. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Für ruhige Verhältnisse sorgte Ilyas Afsin, als er das 3:0 für den NTSV besorgte (57.). Christian Westpahl beförderte das Leder zum 1:3 des Bramfelder SV über die Linie (60.). In der 64. Minute stellte der Niendorfer TSV personell um: Per Doppelwechsel kamen Dennis Thiessen und Leon Timon Meyer auf den Platz und ersetzten Marvin Karow und Vedat Düzgüner. Fynn Nigel Huneke baute den Vorsprung des Gasts in der 67. Minute aus. Bramfeld wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Patrick Lüth kam für Lennard Bahn (69.). Niendorf nahm in der 78. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Brückner für Dario Streubier vom Platz ging. Letztlich fuhr der NTSV einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Nach der klaren Pleite gegen den Niendorfer TSV steht der BSV mit dem Rücken zur Wand. In der Defensive drückt der Schuh beim Bramfelder SV, was in den 38 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Die Gastgeber mussten sich nun schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da das Schlusslicht insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo Niendorf nun auf dem fünften Platz steht. Die Saisonbilanz des NTSV sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei acht Siegen und drei Unentschieden büßte der Niendorfer TSV lediglich drei Niederlagen ein.

Mit 27 Punkten auf der Habenseite herrscht bei Niendorf eitel Sonnenschein. Hingegen ist bei Bramfeld nach zehn Spielen ohne Sieg der Wurm drin.

Nächster Prüfstein für den BSV ist der Meiendorfer SV auf gegnerischer Anlage (Donnerstag, 14:00). Der NTSV misst sich zur selben Zeit mit dem Hamburger SV III.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal