Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

BSV Rehden gegen Heider SV: Heide holt sich Watsche ab

Regionalliga Nord  

Heide holt sich Watsche ab

28.10.2019, 11:58 Uhr | Sportplatz Media

BSV Rehden gegen Heider SV: Heide holt sich Watsche ab. Heide holt sich Watsche ab (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nord: BSV Rehden – Heider SV 5:1 (2:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Beim BSV Rehden gab es für den Heider SV nichts zu holen. Der Gast verlor das Spiel mit 1:5. An der Favoritenstellung ließ Rehden keine Zweifel aufkommen und trug gegen Heide einen Sieg davon.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

400 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den BSV schlägt – bejubelten in der 28. Minute den Treffer von Addy Waku Menga zum 1:0. Bocar Djumo machte in der 35. Minute das 2:0 des Gastgebers perfekt. Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Marvin Wolf auf Seiten des Heider SV das 1:2 (43.). Ein Tor auf Seiten des BSV Rehden machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. In der 53. Minute wechselte Rehden Tomislav Ivicic für Josip Tomic ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Ivicic trug sich in der 58. Spielminute in die Torschützenliste ein. Heide tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Alexander Vojtenko ersetzte Azat Selcuk (62.). Den Vorsprung des BSV ließ Menga in der 87. Minute anwachsen. Ivicic stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 5:1 für den BSV Rehden her (89.). Letztlich feierte Rehden gegen den Heider SV nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Der BSV stabilisiert nach dem Erfolg über Heide die eigene Position im Klassement. Die Defensive des BSV Rehden (16 Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Regionalliga Nord zu bieten hat. Rehden verbuchte insgesamt acht Siege, vier Remis und vier Niederlagen. Sieben Spiele ist es her, dass der BSV zuletzt eine Niederlage kassierte.

Die Defizite in der Verteidigung sind beim Heider SV klar erkennbar, sodass bereits 42 Gegentreffer hingenommen werden mussten. Heide holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Nach der klaren Pleite gegen den BSV Rehden steht der Heider SV mit dem Rücken zur Wand. Mit erst 17 erzielten Toren hat Heide im Angriff Nachholbedarf. Mit nun schon neun Niederlagen, aber nur drei Siegen und drei Unentschieden sind die Aussichten des Heider SV alles andere als positiv.

Rehden stellt sich am Sonntag (14:00 Uhr) bei der Zweitvertretung des FC St. Pauli vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt Heide den VfB Oldenburg.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal