Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

ASV Hamburg gegen FTSV Altenwerder: Jawla und Farahi düpieren Altenwerder

Hansa  

Jawla und Farahi düpieren Altenwerder

28.10.2019, 11:58 Uhr | Sportplatz Media

ASV Hamburg gegen FTSV Altenwerder: Jawla und Farahi düpieren Altenwerder. Jawla und Farahi düpieren Altenwerder (Quelle: Sportplatz Media)

Hansa: ASV Hamburg – FTSV Altenwerder 6:1 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der ASV fertigte Altenwerder am Sonntag nach allen Regeln der Kunst mit 6:1 ab. Damit wurde der ASV Hamburg der Favoritenrolle vollends gerecht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Abdul-Nafe Farahi brachte den FTSV per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der elften und 44. Minute vollstreckte. Der ASV stellte in der 44. Minute personell um: Farhad Atai ersetzte Vedat Barlak und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für das Heimteam. Alexander Kübler, der von der Bank für Dennis Kaya kam, sollte für neue Impulse beim FTSV Altenwerder sorgen (54.). Mit dem 3:0 durch Farahi schien die Partie bereits in der 55. Minute mit dem ASV Hamburg einen sicheren Sieger zu haben. Altenwerder tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Markus Stromberger ersetzte Motiejus Zibuda (62.). Malang Lamin Jawla zeichnete mit seinem Treffer aus der 71. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg des ASV aufkamen. Kübler erzielte in der 72. Minute den Ehrentreffer für den FTSV. Zwei schnelle Treffer von Jawla (76.) und Farahi (83.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten des ASV Hamburg. Schlussendlich verbuchte der ASV gegen den FTSV Altenwerder einen überzeugenden Heimerfolg.

Der ASV Hamburg hat nach dem souveränen Erfolg über Altenwerder weiter die zweite Tabellenposition inne. Offensiv sticht der ASV in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 48 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Mit dem Sieg knüpfte der ASV an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der ASV Hamburg zehn Siege und zwei Remis für sich, während es nur zwei Niederlagen setzte. Den ASV Hamburg scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Der FTSV holte auswärts bisher nur drei Zähler. Die Gäste befinden sich nach der deutlichen Niederlage gegen den ASV weiter im Abstiegssog. In der Defensive drückt der Schuh beim FTSV Altenwerder, was in den 42 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Das Schlusslicht musste sich nun schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Altenwerder insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der FTSV baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Freitag, den 01.11.2019 tritt der ASV Hamburg beim Oststeinbeker SV an (19:30 Uhr), zwei Tage später (14:00 Uhr) muss der FTSV Altenwerder seine Hausaufgaben auf heimischem Terrain gegen den VfL Lohbrügge erledigen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: