Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

SV Rugenbergen gegen TSV Sasel: Sasel macht Boden gut

Oberliga Hamburg  

Sasel macht Boden gut

31.10.2019, 17:55 Uhr | Sportplatz Media

SV Rugenbergen gegen TSV Sasel: Sasel macht Boden gut. Sasel macht Boden gut (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: SV Rugenbergen – TSV Sasel 1:4 (1:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Für den SV Rugenbergen gab es in der Heimpartie gegen den TSV Sasel, an deren Ende eine 1:4-Niederlage stand, nichts zu holen. Damit wurde Sasel der Favoritenrolle vollends gerecht. Das Hinspiel war 5:0 zugunsten des Gasts ausgegangen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Für Jan-Niclas Galke war der Einsatz nach 13 Minuten vorbei. Für ihn wurde Mika-Benjamin Feigenspan eingewechselt. Patrick Hoppe brachte Rugenbergen in der 43. Minute nach vorn. Wer glaubte, der TSV Sasel sei geschockt, irrte. Lukas-Gabriel Kourkis machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (45.). Der SVR musste den Treffer von Stefan Winkel zum 2:1 hinnehmen (47.). Sasel nahm die knappe Führung mit in die Kabine. Der TSV Sasel wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Tolga Celikten kam für Daniel Lichy (63.). Sasel tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Andranik Khachaturi Ghubasaryan ersetzte Jon Jesper Hoeft (66.). Jean-Lucas Gerken witterte seine Chance und schoss den Ball zum 3:1 für den TSV Sasel ein (73.). Den Vorsprung von Sasel ließ Winkel in der 80. Minute anwachsen. Als Referee Jorrit Friedrich Eckstein-Staben die Begegnung schließlich abpfiff, war der SV Rugenbergen vor heimischer Kulisse mit 1:4 geschlagen.

Die Heimmannschaft bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Oberliga Hamburg. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den TSV Sasel – Rugenbergen bleibt weiter unten drin. Mit erschreckenden 44 Gegentoren stellt der SVR die schlechteste Abwehr der Liga. Der SV Rugenbergen musste sich nun schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Rugenbergen insgesamt auch nur vier Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der Fünf-Spiele-Trend kommt beim SVR etwas bescheiden daher. Lediglich vier Punkte ergatterte der SV Rugenbergen.

Durch den Erfolg verbesserte sich Sasel im Klassement auf Platz drei. Der TSV Sasel knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte Sasel zehn Siege, zwei Unentschieden und kassierte nur drei Niederlagen. In den letzten fünf Begegnungen holte der TSV Sasel insgesamt nur sieben Zähler.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt Rugenbergen den Hamburger SV III, während Sasel am selben Tag beim Bramfelder SV antritt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal