Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Meiendorfer SV gegen Bramfelder SV: Doch noch gepunktet: Treffer von Tüter reicht zum Remis

Oberliga Hamburg  

Doch noch gepunktet: Treffer von Tüter reicht zum Remis

31.10.2019, 17:55 Uhr | Sportplatz Media

Meiendorfer SV gegen Bramfelder SV: Doch noch gepunktet: Treffer von Tüter reicht zum Remis. Doch noch gepunktet: Treffer von Tüter reicht zum Remis (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: Meiendorfer SV – Bramfelder SV 1:1 (0:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Nach Ablauf der Spielzeit trennten sich der Meiendorfer SV und der Bramfelder SV mit 1:1. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten von Meiendorf gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass der MSV der Favoritenrolle nicht gerecht wurde. Das Hinspiel war eine knappe Angelegenheit gewesen: Bramfeld hatte mit 2:1 die Oberhand behalten.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Vor dem Seitenwechsel sorgte Robin David Felix Polzin mit seinem Treffer für eine kalte Dusche für den Meiendorfer SV. Mit einem Tor Vorsprung für den BSV ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Meiendorf drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Andi Ayim und Michael Paul Sara sorgen, die per Doppelwechsel für Dylan Edward WIlliams und Marcin Hercog auf das Spielfeld kamen (53.). In der 63. Minute wechselte der Bramfelder SV Kilian Oelrich für Polzin ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der MSV tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Martin Fedai ersetzte Alexandar Mucunski (70.). In der 71. Minute brachte Tolga Tüter den Ball im Netz von Bramfeld unter. Letzten Endes wurde im Aufeinandertreffen des Meiendorfer SV mit dem BSV kein Sieger ermittelt.

Nach 15 absolvierten Begegnungen nimmt Meiendorf den 16. Platz in der Tabelle ein. Das Heimteam verbuchte insgesamt drei Siege, drei Remis und neun Niederlagen. Der MSV überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Der Bramfelder SV muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur zwei Zähler. Mit nur sechs Zählern auf der Habenseite ziert Bramfeld das Tabellenende der Oberliga Hamburg. Die Offensive des BSV zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 20 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Einen Sieg, drei Remis und elf Niederlagen hat der Bramfelder SV momentan auf dem Konto. Bramfeld wartet schon seit elf Spielen auf einen Sieg.

Nächster Prüfstein für den Meiendorfer SV ist am Samstag, den 02.11.2019 (14:00 Uhr) auf gegnerischer Anlage der SV Curslack-Neuengamme. Einen Tag später (13:00 Uhr) misst sich der BSV mit dem TSV Sasel.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal